Spiel der Woche

14.05.2018

Durica liefert eine Ein-Mann-Show

Spiel_der_Woche.eps
2 Bilder

Der Torjäger des TSV Welden erzielt beim 5:2-Sieg gegen den weiterhin abstiegsbedrohten VfL Westendorf alle fünf Treffer

Der VfL Westendorf muss die nötigen Punkte zum Klassenerhalt in der Fußball-Kreisklasse Nordwest in den letzten drei Partien holen, denn am gestrigen Sonntagnachmittag war gegen den TSV Welden mit einem überragenden Torjäger Michal Durica aber auch gar nichts zu holen. Beim 5:2-Sieg des TSV Welden erzielte der Slowake alle fünf Treffer.

Schon nach drei Minuten gingen die Gäste nach einem Fehler im Westendorfer Mittelfeld in Führung, als Michal Durica gut nachsetzte und eiskalt aus kurzer Distanz abschließen konnte. Die Hausherren hatten diesen Rückstand noch nicht verdaut, da schepperte es schon wieder. Die Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Michal Durica knallte das Leder humorlos unter die Latte. Die Weldener spielten dann teilweise wie im Training, und den ersten Konzentrationsfehler nutze Florian Schulz dann prompt zum überraschenden Anschlusstreffer in der 22. Minute. Doch Michal Durica hatte auch darauf die passende Antwort und schlenzte den Ball nach 31 Minuten zum 1:3 ins lange Eck. Wieder war der Ball im zentralen Mittelfeld des VfL verloren worden. Musa Jasu hätte mit dem Pausenpfiff sogar noch erhöhen können, doch er traf völlig frei nur den Außenpfosten.

Westendorfs Coach Herwig Storzer hatte in der Pause anscheinend die richtigen Worte gefunden, denn sein Team kam wesentlich konzentrierter ins Spiel zurück. Allerdings war das Gästetor nie wirklich in Gefahr. Nach einer Stunde schaltete der TSV Welden wieder einen Gang hoch und in der 61. Minute musste Henning Endruweit im Tor der Westendorfer sein ganzes Können aufbieten, um eine Doppelchance von Michal Durica zunichte zu machen. Kurz darauf war aber auch er machtlos, als Durica einen zu kurzen Rückpass erlaufen konnte und unbedrängt zum 1:4 vollendete (70.). Aber auch die Gäste leisteten sich noch eine Auszeit in der Defensive, und so konnte Sebastian Schnell in der 79. Minute sträflich frei zum 2:4 vollenden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Schlusspunkt setzte dann natürlich wieder der überragende Michal Durica, als er in der 85. Minute eine Maßflanke von Stefan Maier per Kopf zu seinem fünften Treffer veredelte. Der VfL Westendorf fand kein Mittel, um diesen Top-Stürmer zu stoppen.

VfL Westendorf Endruweit; Badke, Fries, Edelmann, Liess, Schafferl, Carrera Fernandez, Weber, Schuster, Storzer, Schulz (Schnell, Reißner, Wiedemann)

TSV Welden Schnürch; Vermeulen M., Vermeulen K., Riedesser, Schneider, Fendt, Maier, Schäfer, Bader, Memminger, Durica (Ecker, Jasu)

Tore 0:1 Durica (3.), 0:2 Durica (9.), 1:2 Schulz (22.), 1:3 Durica (31.), 1:4 Durica (70.), 2:4 Schnell (79.), 2:5 Durica (86.). – Schiedsrichter Ambrosch (Königsbrunn). – Zuschauer 80.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Gersthofen_Fussball0012.tif
Bezirksliga Nord

Ein Derby voll Páthos und Stási

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen