Leichtathletik

16.07.2014

Fabio Kammler knackt Rekord

17-Jähriger der SpVgg Auerbach-Streitheim überrascht seine Trainer mit dem bayerischen Titel über 200 Meter

Noch vor Wochenfrist bei den süddeutschen Meisterschaften in Regensburg musste sich Fabio Kammler im Finale des 200-Meter-Laufes als zweitbester bayerischer Teilnehmer in 22,91 Sekunden mit dem fünften Platz in der U18 begnügen. Doch der 17-jährige Modellathlet der SpVgg Auerbach/Streitheim fuhr nach München und wollte mehr, er wollte unbedingt eine Medaille bei den bayerischen Meisterschaften. Nach dem Finale waren nicht nur seine Konkurrenten, sondern auch er und seine beiden Trainier Rebecca Juraschek und Jan Jäger völlig überrascht. Nach seinem Vorlaufsieg in 22,70 Sek, nur die zweitbeste Zeit aller Vorläufe, erwischte er einen perfekten Lauf und gewann mit einem neuen Vereinsrekord von 22,19 Sek. die bayerische Meisterschaft.

Vereinsrekord auf den Tag genau nach zwölf Jahren

Fabio Kammler reihte sich mit diesem Titel in die Reihe von mehreren überragenden bayerischen Spitzensprintern bei der SpVgg Auerbach/Streitheim ein. Unter anderem kamen in den letzten zwölf Jahren mit Clemens Biller, Andrea Cordella, Jan Jäger und Alexander Wagner mehrere bayerische Meister im Nachwuchsbereich aus der Leichtathletik-Hochburg Auerbach. So stellte den alten Vereinsrekord Clemens Biller am 13. Juli 2002, also auf den Tag genau vor zwölf Jahren, an gleicher Stelle im Münchner Dante-Stadion mit 22,63 Sek. auf. Auch Kammlers Trainer Jan Jäger lief vor neun Jahren als bayerischer Juniorenmeister über 200 Meter in 22,96 Sek. in diesem Stadion über die Ziellinie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine zusätzliche Medaille wollte Kammler auch mit seinen Vereinskameraden Thomas Wiedemann, Alexander Wagner und Robert Wagner mit der 4 x 100 m Staffel in der U20 mit nach Hause nehmen. Dies glückte nicht ganz, denn zum dritten Rang fehlten acht hundertstel Sekunden. So sprang der vierte Platz mit 44,49 Sekunden heraus.

Über den Vorlauf in 11,34 Sek, den Zwischenlauf in 11,38 Sek. schaffte es Alexander Wagner in der Klasse U20 in den Endlauf, in diesem wurde er Achter mit 11,42 Sekunden. Für seinen Bruder war in männlich U18 über 100 m mit 11,92 Sek. bereits im Vorlauf Endstation, das gleiche Schicksal ereilte Hannah Schöllhorn in 13,62 Sek. bei der weiblichen Jugend.

Silbermedaille für Maria Rieger

In der Halle heuer bayerische Meisterin, im Freien nur der zehnte Rang mit 11,39 m sprang für Maria Rieger im Kugelstoßen heraus. Im Speerwurf zeigte sie mit ihrem zweiten Platz und der bayerischen Vizemeisterschaft und guten 42,06 Metern eindrucksvoll ihre Wurfstärke. Ihre ältere Schwester Anne Rieger wurde bei den Frauen Achte mit dem Speer (40,12 m) und Sechste im Hochsprung (1,56 m). (koh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0564(1).tif
Spiel der Woche

Zwei Traditionsklubs wollen nach oben

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden