1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Kein Erfolgserlebnis für die Herren

Tennis

23.05.2012

Kein Erfolgserlebnis für die Herren

Copy%20of%20MMA_0077.tif
2 Bilder
Susanne Doods hat bisher an Position vier alle vier Spiele gewonnen.

Für Bayernligist TC Rot-Weiß Gersthofen beginnt nach zwei Niederlagen nach der Pfingstpause der Kampf um den Klassenerhalt. Damen mit 9:0-Kantersieg

Gersthofen Während die Bayernliga-Herren mit den beiden Niederlagen gegen Großhesselohe II und den TC Piding keine Punkte im Kampf um den Klassenerhalt auf der Habenseite verbuchen konnten, konnten sich die Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen durch den 9:0-Kantersieg gegen den TC Murnau auf einen guten Mittelplatz verbessern.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach dem Blick auf die Mannschaftsaufstellung des TC Großhesselohe II war für den Gersthofer Mannschaftsführer Andreas Rausch die Ausgangslage für das Auswärtsspiel am Vatertag klar: „Das wird im Gegensatz zum letzten Jahr, wo wir deutlich gewinnen konnten, kein Selbstläufer. Unser Gegner hat auf den beiden Top-Positionen klare Vorteile. Wir müssen schauen, dass wir ab Position drei wenn möglich unsere Spiele gewinnen.“ Wie erwartet konnten dann auch Christian Kloimüllner und Lorenz Schwojer auf Position eins und zwei nichts ausrichten, und auch Mannschaftsführer Andreas Rausch, der trotz einer Bauchmuskelzerrung ein beherztes Spiel ablieferte, konnte nicht punkten. Durch die Siege von Routinier Uli Bengeser, Spielertrainer Milan Krivohlavek und Jan Micolaiczak stand es nach den Einzeln aber 3:3, und der Ausgang war wieder völlig offen. Nach je einem Doppelsieg für Gersthofen und Großhesselohe II fiel die Entscheidung im Doppel zwei, das die Gersthofer Kloimüllner/Krivohlavek trotz einer bravourösen Leistung knapp im Match-Tiebreak mit 5:10 verloren. Mit der 4:5-Niederlage gingen damit zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt an den TC Großhesselohe II.

Gegen Tabellenführer chancenlos

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Waren im Spiel gegen Großhesselohe eigentlich zwei Punkte fest eingeplant, waren die Gersthofer im Heimspiel gegen den Tabellenführer TC Piding von vornherein Außenseiter. Im Gegensatz zum Spiel gegen Großhesselohe punkteten aber diesmal die Topspieler des TC Rot-Weiß, Christian Kloimüllner und Lorenz Schwojer, mit Zweisatzsiegen, während der TC Piding die Einzel ab Position drei für sich entscheiden konnte. Mit einem 2:4-Zwischenstand nach den Einzeln war damit die Vorentscheidung gefallen. Nach zwei Doppelsiegen der Pidinger lautete das Endergebnis dann 3:6.

Mit 2:6 Punkten liegt der TC Rot-Weiß Gersthofen bei Halbzeit der Saison dank der besseren Matchpunkte auf Platz fünf. Nach der Pfingstpause warten dann mit dem TC Rot-Weiß Straubing und dem Lokalrivalen TC Schießgraben Augsburg zwei Gegner auf Augenhöhe. Gewinnt man diese Begegnungen, dürfte der Klassenerhalt so gut wie sicher sein.

TC Rot-Weiß Gersthofen – TC Piding 3:6. Kloimüllner - Haider 6:3, 6:2; Schwojer - Farnleitner 7:6,6:3; Bengeser - Kesthely 4:6, 6:7; Rausch - Noppinger 6:4, 6:7, 3:10; Krivohlavek - Pongratz 1:6, 4:6; Micolaiczak - Kollmann 0:6, 0:6. Schwojer/Rausch - Haider/Farnleitner 1:5, Aufgabe Schwojer; Kloimüllner/Krivohlavek - Kesthely/Eichler 4:6, 6:1, 14:12; Bengeser/Micolaiczak - Pongratz/Kollmann 1:6, 1:6.

Landesliga-Damen im Dauereinsatz

Für die Landesliga-Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen war Schwerstarbeit angesagt. Gleich dreimal waren die Spielerinnen im Einsatz. Am Vatertag stand das Auswärtsspiel beim Tabellenführer, dem STK Garching, auf dem Programm, und am Samstag wurde das am 6. Mai abgebrochene Spiel gegen den TC Blau-Weiß Gräfelfing beim Stand von 2:4 mit den Doppelbegegnungen fortgesetzt. Zum Abschluss der Serie gab dann der TC Murnau seine Visitenkarte auf der Tennisanlage in den Lechauen ab.

Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer STK Garching hielten die Gersthofer Damen auch ohne Spitzenspielerin Carmen Klaschka das Match offen. Zwar konnte man auf den Top-Positionen eins und zwei erwartungsgemäß nicht punkten, aber auf den hinteren Positionen sorgten Miroslava Zouaghi, Susanne Doods und Nachwuchstalent Alena Hackenberg für ein 3:3 nach den Einzeln. Die anschließenden drei Doppel gingen dann aber klar an Garching, sodass die Begegnung mit 3:6 verloren ging.

Gegen den TC Blau-Weiß Gräfelfing, eine Mannschaft, die in der Tabelle ebenfalls ganz oben zu finden ist, lagen die Damen des TC Rot-Weiß bereits nach den Einzeln mit 2:4 zurück, als das Spiel wegen Regen abgebrochen wurde. Die Begegnung wurde deshalb mit den Doppelpaarungen fortgesetzt. Nachdem die Gersthofer Damen aber nur einen Doppelsieg verbuchen konnten, ging auch diese Begegnung mit 3:6 verloren.

Einen Tag später stand dann schon wieder das nächste Punktspiel gegen den TC Murnau auf dem Programm. Und für dieses Spiel gab es für Mannschaftsführerin Daniela Rieger nur eine Zielvorgabe: „Gegen Murnau ist ein Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt für uns absolute Pflicht.“ Und angeführt von Top-Spielerin Carmen Klaschka konnte die Mannschaft mit der bis dahin besten Saisonleistung einen 9:0-Kantersieg einfahren. Mit 4:4 Punkten belegt der TC nach Abschluss der ersten Saisonhälfte einen guten Mittelplatz und kann nun entspannt in die Pfingstpause gehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren