1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Spitzenplätze in den Bestenlisten

Leichtathletik

14.01.2015

Spitzenplätze in den Bestenlisten

Bei den bayerischen Meisterschaften 2014 in Regensburg holten die Leichtathleten der SpVgg Auerbach/Streitheim nicht weniger als neun Medaillen: (von links) Julian Kaiser, Simon Kastner, Angela Stockert, Sophia Müller, Sina Kemmerling, Emily Schuster, Alexander Wagner, Robert Wagner und Thomas Wiedemann.
Bild: Johann Kohler

Auerbacher Sportlerinnen und Sportler sind in den deutschen und bayerischen Ranglisten gut notiert. Manchmal entscheidet ein Wimpernschlag

Von den Leichtathleten werden jedes Jahr die Jahresbestenlisten für Deutschland, Bayern, Schwaben und Mittel- und Nordschwaben zum Jahresende sehnlichst erwartet. In diesen Listen wird jeweils die beste Jahresleistung eines Athleten oder einer Mannschaft aufgelistet. Während die schwäbische oder mittelschwäbische Auflistung einfach zur Kenntnis genommen wird, verhält es sich bei der deutschen oder bayerischen doch anders. In Deutschland unter den Top 30 zu sein und in Bayern unter den 20 Besten ist etwas Besonderes. Deshalb sind die Leichtathleten der SpVgg Auerbach/Streitheim richtig stolz, in den Listen siebenmal, beziehungsweise 73-mal vertreten zu sein.

In Deutschland schafften es vor allem die bayerischen Meister aus Auerbach in die Bestenlisten. Hier ragte Angela Stockert in der Altersklasse W14 hervor, die allein viermal in Deutschland vertreten ist. Im Hochsprung mit 1,64 Meter als Achte und 26. in W15, 11. Platz im Siebenkampf und 17. im Blockmehrkampf. In Bayern waren dies die Plätze zwei, eins und zwei.

Die größten Teilnehmerfelder starten über 100 und 200 Meter

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die größten Teilnehmerfelder gibt es in der Leichtathletik über 100 und 200 Meter – und hier geht es oft um Hundertstelsekunden, einen Wimpernschlag, die um Sieg oder Platzierung entscheiden. Hier schaffte es Simon Kastner in M14 über 100 Meter in 11,71 Sekunden als Neunter und im Blockmehrkampf auf Rang 14. Diese Platzierungen waren in Bayern neben noch weiteren vier Nennungen die Ränge eins und zwei. Im Endlauf bei den deutschen Jugendmeisterschaften lief Fabio Kammler als Achter in der Klasse U18 ein, in der deutschen Bestenliste waren seine 22,05 Sekunden der 20. Platz und in der bayerischen der zweite.

2014 war auch das Jahr von Julian Kaiser, der über die Mittelstrecke von 800 Meter in M15 bayerischer Meister in 2:06,96 Minuten wurde. Diese Leistung reichte zwar nicht, um in die deutsche Top 30 zu kommen, doch im Mehrkampf klappte dies auf dem 24. Rang, in Bayern war dies Platz vier.

Weitere 18 Athleten der SpVgg schafften ebenfalls Spitzenplätze in Bayern. Sophia Müller als Vierte über 80 Meter Hürden und Dritte im Siebenkampf, Emily Schuster Sechste im Vierkampf, Hannah Schöllhorn Rang sechs mit dem Speer, Anna Juraschek vierter Rang mit dem Diskus, Maria Rieger zweimal Vierte mit Kugel und Speer.

In den Mannschaftswertungen und bei den Staffeln wurden Spitzenresultate in Bayern erzielt. Das beste Jahresergebnis schaffte die U14-Mehrkampfmannschaft in der Besetzung Emily Schuster, Sina Kemmerling, Pia Juraschek, Johanna Schiepp und Lisa Kemmerling mit Platz eins. Jeweils Dritte wurden die 4x100-m-Staffeln der weiblichen U16 mit Sina Kemmerling, Emily Schuster, Sophia Müller und Angela Stockert mit 50,90 Sekunden und die Staffel der männlichen U20 mit Thomas Wiedemann, Alexander Wagner, Robert Wagner und Fabio Kammler mit 43,69 Sekunden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_08937.tif
Fußball-Nachlese

Plus Das Kreuz mit der Nachspielzeit

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen