Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Baustopp: Arbeiten am neuen Medizincampus stehen still

Augsburg
02.09.2021

Baustopp: Arbeiten am neuen Medizincampus stehen still

Der neue Medizincampus: Das Lehrgebäude (1) und das Institut für Theoretische Medizin (2), der unterirdische Medienkanal (3), der Großteil des Erdaushubs wird wiederverwendet (4).
Foto: U. Wagner (Archiv)

Plus Auf der Baustelle für den neuen Medizincampus neben der Universitätsklinik ruhen die Arbeiten. Einer Baufirma wurde gekündigt. Das sind die Hintergründe.

Neben dem Augsburger Uniklinikum entsteht ein komplett neuer Medizincampus der Universität. Das Mammutprojekt des Freistaates interessiert viele Menschen, aber nicht jeder kann sich die gigantische Baustelle vor Ort anschauen. Im Internet gibt es eine Webcam, die den Fortschritt der Bauarbeiten im Zeitraffer zeigt. Jeder kann reinschauen. Aufmerksamen Zuschauern ist etwas Ungewöhnliches aufgefallen: Zwei Kräne sind plötzlich verschwunden, und an einem Gebäude tut sich nichts mehr. Was steckt dahinter?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

02.09.2021

Ein Lichtblick ist schon mal, dass eine solche Firma rausgeworfen wird!

Die internen Ursachen der "Fehl-Auswahl" sollte natürlich personell und Vergabesystem bezogen überprüft werden.

Teuer wird so ein Firmnewechsel allemal? So wäre interessant, was diese Firma dafür bezahlen muss?
Auch, wenn die Firma für den Regress in den Konkurs geht - ist das ja ein reinigender Markt-Effekt?

Aber wahrscheinlich geht das wieder auf die Kosten der Steuerzahler?

Permalink
02.09.2021

Das passiert, wenn man das billigste statt dem wirtschaftlichsten Angebot nimmt. Eine rennomierte Baufirma würde sich solche negativen Referenzen nie leisten wollen.

Permalink