Newsticker
Habeck: Ministerien erst Thema am Ende von Ampel-Gesprächen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Bauunternehmen plant neue Großprojekte - 440 Wohnungen entstehen

Augsburg
13.09.2019

Bauunternehmen plant neue Großprojekte - 440 Wohnungen entstehen

Die Firma Klaus Bau gehört zu den großen Wohnungsbauträgern in Augsburg. Kurz vor der Fertigstellung ist jetzt das Projekt in der Georgenstraße.
Foto: Bernd Hohlen

Die Wohnungen in der Georgenstraße sind bis Ende 2019 bezugsfertig. Zusätzlich investiert der Bauherr im Textil-, Antons-, und Stadtjägerviertel.

Die Anfänge des Augsburger Unternehmens gehen in das Jahr 1934 zurück. Bauen ist das Handwerk der Klaus-Gruppe seit inzwischen drei Generationen. Vor allem auf dem Immobilienmarkt in München und Augsburg ist Klaus tätig. Die Unternehmensleitung ist stolz, dass man sich in der Landeshauptstadt als großer Wohnungsbauträger etabliert hat. Doch auch wenn in Augsburg große Wohnbauprojekte am Laufen sind, spielt Klaus derzeit mit. Ein Projekt ist nahezu abgeschlossen, weitere werden angepackt. In der Summe entstehen in nächster Zeit so allein durch dieses Unternehmen 440 Wohnungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.09.2019

Na wenigstens ich noch genug Geld da um neue Wohnungen zu bauen. Und es bleibt nur zu hoffen, dass die Besserverdiener, die sich Quadratmeterpreise von 6000€ leisten können, den Preisdruck vom Bestand weg nehmen. Ich bin zuversichtlich, dass die Wohnungspreise irgendwann einmal wieder einbrechen.
Unsere Augsburger Stadtpolitik muss halt dafür sorgen, dass Wohnfläche von Investoren nicht vorsätzlich leer gehalten wird.

Permalink
13.09.2019

Außerdem sollte die "Stadtpolitik" dafür auch sorgen, dass Bauvorhaben schneller genehmigt werden. Die Genehmigungsprozedur ist schon manchmal unverständlich langwierig, was die Baupreise erheblich verteuert und Bauzeiten ins endlose verlängert.

Permalink
13.09.2019

Normal kennt jeder Planer die Auflagen.
Die Baupreise werden eher durch den Handwerkermangel ausgelöst. Hier gilt auch das Prinzip Angebot und Nachfrage. Die Baufirmen können sich aktuell Ihre Aufträge raussuchen ... und besonders in Ballungsräumen entsprechende Preise verlangen.

Permalink