Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Kult-Tier Capybara: Das sind die "Riesen-Meerschweine" im Augsburger Zoo

Augsburg
16.10.2021

Kult-Tier Capybara: Das sind die "Riesen-Meerschweine" im Augsburger Zoo

Thiagos Leibspeise sind Maiskolben. Der Capybara ist zutraulich und lässt sich inzwischen von den Tierpflegern füttern und kraulen.
Foto: Marlene Weyerer

Die Capybaras, auch Wasserschweine genannt, gewöhnen sich immer besser an ihr neues Zuhause im Augsburger Zoo. Darum haben die Tiere Kultstatus im Internet.

Wenn Lima und Thiago sich verstecken wollen, springen sie schnell in den kleinen Tümpel, der zu ihrem Gehege gehört und verschwinden unter Wasser. Zumindest fast. Kaum ersichtlich lugen Nasenlöcher, Augen und Öhrchen aus der Wasseroberfläche hervor. Die aus Südamerika stammenden Capybaras – oder auch Wasserschweine – sind an das Leben am und im Wasser angepasst. Ohren, Augen und Nasenlöcher befinden sich auf einer Linie auf der Oberseite des Kopfes, sodass beinahe der gesamte Kopf unter Wasser bleiben kann und möglichst wenig vom Tier zu sehen ist. Ähnlich machen das Krokodile. Während die aber mit diesem Trick ihrer Beute auflauern, wollen die vegetarischen Capybaras so Räubern entkommen. Zusätzlich haben Wasserschweine Schwimmhäute zwischen den Zehen, um schnell im Wasser vorwärts zu kommen, wenn sie fliehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.