Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Viele Gebäude und ein schmaler Turm: So sah der Rathausplatz früher aus

Augsburg
05.09.2021

Viele Gebäude und ein schmaler Turm: So sah der Rathausplatz früher aus

Erst nach dem Abbruch einiger alter Häuser kam der „Afraturm“ in voller Höhe zum Vorschein.
Foto: Sammlung Häußler

Plus Mitten im Zentrum mussten historische Gebäude einst einem Verwaltungsbau Platz machen. Dennoch war der Rathausplatz damals noch bebaut. Doch dann kamen der Krieg und ein Bürgeraufstand.

Rathausplatz 1 ist die Adresse des großen städtischen Verwaltungsgebäudes. Über 80 Meter lang ist die Fassade, die die Südseite des Rathausplatzes bildet. Hätten anno 1898 die Architekten geahnt, dass die Breitseite des von ihnen geplanten Gebäudes irgendwann den riesigen Platz prägen würde, hätten sie die Seitenfassade sicherlich dekorativer gestaltet. Als der städtische Oberbaurat Fritz Steinhäußer und sein Mitarbeiter Josef Schempp 1898 den Auftrag erhielten, ein neues „Polizeigebäude“ zu bauen, stand gegenüber dem Rathaus das gewaltige Börsengebäude. Eine schmale Gasse trennte die Börse vom alten „Polizeigebäude“, das ein Neubau ersetzen sollte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.