Newsticker
Horst Seehofer positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Geschichte: Wie Richard Hohenner das Augsburger Siedlungswesen in Gang brachte

Augsburger Geschichte
27.03.2019

Wie Richard Hohenner das Augsburger Siedlungswesen in Gang brachte

Die Bärenkeller-Siedlung in den 1930er-Jahren. Richard Hohenner war an ihrer Gründung maßgeblich beteiligt.
3 Bilder
Die Bärenkeller-Siedlung in den 1930er-Jahren. Richard Hohenner war an ihrer Gründung maßgeblich beteiligt.
Foto: Sammlung Häußler

Hohenner verhalf sozial Schwachen zu einem Zuhause und zeigte kämpferisches Engagement für ein soziales Bodenrecht. Warum der Stadtrat der NSDAP beitrat.

Richard-Hohenner-Platz heißt seit 1983 eine kleine Grünanlage in Bärenkeller-Nord. Sie liegt in der Gabelung Täfertinger Weg und Am Gerstenacker. Seit 1983 trägt der Platz diesen Namen. Der Grund für die Benennung: 1983 wurde dort eine Stele mit dem Bronzerelief des „Siedlervaters“, Richard Hohenner, aufgestellt. Der Geehrte war am 29. Oktober 1981 im Alter von 85 Jahren verstorben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren