Newsticker

Lauterbach: Bundesregierung soll Signal gegen angekündigte Lockerungen in Thüringen setzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bürokomplex mit besonderem Flair

Pfersee

14.07.2013

Bürokomplex mit besonderem Flair

Bild: Fridtjof Atterdal

 Das Sheridan Management Center bietet ein außergewöhnliches Arbeitsumfeld

Von Fridtjof Atterdal

Pfersee Mitten im Grünen, im Sheridan Park, hat das Sheridan Management Center (SMC) seine Pforten geöffnet. Das Gebäude ist neben dem Sheridan Business Quartier (SBQ) der zweite große Gebäudekomplex der Asset GmbH in diesem Areal.

„Mit der Namensgebung wollen wir die amerikanische Vergangenheit des Sheridan-Geländes mit einbeziehen“, sagte Asset-Geschäftsführer Stephan Deurer bei der Eröffnung. Auch beim Gebäudekonzept habe man sich an US-Vorbildern orientiert. „In Zeiten, in denen der Arbeitsmarkt so umkämpft ist, muss man den Mitarbeitern auch bei der Arbeitsumgebung etwas bieten“, ist er überzeugt. „Wir haben im ganzen Haus Begegnungsräume geschaffen, wo sich die Menschen zum Gespräch treffen oder auch einmal zu einem Telefonat zurückziehen können“. Es gibt offene Dachterrassen und auch eine Lounge im Obergeschoss.

Bürokomplex mit besonderem Flair

Der Standort zwischen den Bäumen ist ebenfalls Teil des Gesamtkonzepts, wie Architekt Ulrich Rumstadt erklärte. Die Menschen, die in Zukunft in diesem Gebäude arbeiten, sollten einen entspannenden Blick ins Grüne genießen können und sich in ihren Pausen im Park regenerieren. „Der Software-Entwickler geht nach draußen, lässt sich die Sonne auf den Rücken scheinen und kommt aufgeladen wieder zurück in das tolle Gebäude“, skizzierte der Architekt die Idee.

Das Haus hat eine unverwechselbare Fassade. Die große Glasfront des Treppenraums wurde unter dem Namen „Cleaning Windows“ von dem Künstler Felix Weinold gestaltet und zeigt ein weißes Streifenmuster auf dunklem Glas. Das Innere des Hauses ist nüchtern gehalten, Teppichboden, weiße Wände, Glas und unbehandelte Betondecken.

Die Büros wurden so angelegt, dass jeder Mieter sein eigenes Raumkonzept umsetzen kann. Im Erdgeschoss bietet das Gebäude Konferenzräume und eine Küche, die die Unternehmen im Haus gemeinsam nutzen. „So muss ich keine eigenen Konferenzräume mieten, die ja die meiste Zeit leerstehen“, sagt Architekt Rumstadt.

Das SMC ist wie sein Schwesternhaus SBQ energiesparend gebaut. Außenflächen und Fenster sind stark wärmedämmend, die für Heizung und Kühlung erforderliche Energie wird ohne Öl oder Gas mithilfe einer Grundwasserwärmepumpe gewonnen. Damit sich die Räume nicht aufheizen, gibt es im ganzen Gebäude keine Halogen- oder Glühlampen, sondern nur Leuchtstofflampen oder LED-Technik.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren