Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Das Polizei-Protokoll aus dem Augsburger Nachtleben

Augsburg

26.10.2018

Das Polizei-Protokoll aus dem Augsburger Nachtleben

Nicht nur in der Maximilianstraße hatte die Polizei in Augsburg in der Nacht von Donnerstag auf Freitag reichlich zu tun.
Foto: Ruth Plössel (Archiv)

Pfefferspray in der Kneipe, Betrunkene auf der Straße und ein Faustschlag auf der Tanzfläche: In der Nacht auf Freitag wurde nicht nur friedlich gefeiert.

Die Auflistung der Polizei-Pressestelle trägt einen nüchternen Titel: „Rund um das Augsburger Nachtleben“. Was folgt ist die Chronologie einer arbeitsreichen Nacht von Donnerstag auf Freitag.

+++

Innenstadt: Um 23 Uhr ist ein 20 Jahre alter Mann auf dem Weg zum Hauptbahnhof. Dabei wird er von drei Unbekannten zusammengeschlagen, sagt er der Polizei. Der 20-Jährige wird nach Angaben der Beamten leicht im Gesicht verletzt. Seine Aussage ergibt offenbar wenig Konkretes: „Aufgrund der sehr starken Alkoholisierung des Geschädigten konnte dieser keine Beschreibung der Täter abgeben“, sagt Polizeisprecher Stefan Faller. Auch der genaue Tatort sei noch unbekannt. Weil er stark alkoholisiert ist, kommt der 20-jährige ins Klinikum.

+++

Kurz vor 23.30 Uhr in einem Taxi: Zwei stark alkoholisierte Männer im Alter von 31 und 48 Jahren schlagen während der Fahrt auf einen 54-jährigen Taxifahrer ein. „Er fuhr ihrer Ansicht nach zu langsam“, sagt Polizeisprecher Faller. Der Taxifahrer hält an, rollt aber gegen einen in der Schillstraße geparkten Pkw. Sachschaden: rund 4500 Euro. Der Taxifahrer wird leicht verletzt. Die Männer müssen sich unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

+++

1.20 Uhr, eine Kneipe in der Heilig-Grab-Gasse: Ein 59-Jähriger sprüht Pfefferspray in den Raum. Drei Gäste erleiden Reizungen in den Augen. Die Polizei kommt und nimmt dem Mann das Spray ab. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei unter 0821/323-2110 zu melden.

+++

Innenstadt, Obstmarkt: Kurz vor 2 Uhr sehen Zeugen eine Frau, die einen Verteilerkasten mit einem Stift beschmiert. Die Polizeistreife entdeckt die 19-Jährige noch in der Nähe. Sie findet auch den Stift.

+++

Kurz vor 2 Uhr, Kaiserhofkreuzung am Königsplatz: Zwei „stark alkoholisierte Männer“ (42 und 52 Jahre) gehen über die Straße ohne auf den Verkehr zu achten, so die Polizei. Ein Taxifahrer muss bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er bekommt keinen dank zu hören, im gegenteil. „Die beiden Männer echauffierten sich offenbar über den Taxifahrer derart, dass sie mit den Füßen auf sein Auto eintraten“, so der Polizeisprecher. Das Taxi wird leicht beschädigt. Die Polizei findet die Männer am Haltestellendreieck und kontrolliert sie. Weil sie „aggressiv sowie uneinsichtig“ reagieren, landen sie im Polizeiarrest.

+++

Maximilianstraße: Gegen 3.40 Uhr ist ein 24-Jähriger mit seinen Freunden in der Maximilianstraße unterwegs. Die Gruppe wird laut Polizei von einem bislang Unbekannten angepöbelt. Während des verbalen Streits schlägt der Unbekannte plötzlich dem 24-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und verletzt ihn leicht. Danach flüchtet der 20-jährige Täter. Eine genauere Beschreibung ist nicht vorhanden.

+++

3.50 Uhr, Ulrichsplatz: In einer Disko sind mehrere Gäste auf der Tanzfläche. Zwei Personengruppen geraten ins Streit. „Auslöser war vermutlich ein gegenseitiges Anrempeln“, sagt Polizeisprecher Faller. Ein 45-Jähriger schlägt einem 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Ein 23-Jähriger verletzt sich, als er schlichtend eingreifen wollte. Die stark alkoholisierten Beteiligten erhalten nach einer ersten Befragung ein Platzverweis von der Polizei. Als der 45-Jährige nach Angaben der Polizei trotz mehrmaliger Aufforderung nicht gehen will, kommt er in Gewahrsam. Es wird nun wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt.

+++

5.10 Uhr, wieder Maximilianstraße: Ein 20-Jähriger ist mit seinen Freunden unterwegs. Als er zwei Männer streiten sieht, will er laut Polizei schlichtend eingreifen. „Der 20-Jährige fing sich hierbei einen Faustschlag von einem der Männer ein, welcher danach flüchtete“, sagt die Polizei-Pressestelle. Auch die zweite Person entfernt sich noch bevor die Polizei kommt.

+++

Zeugen der Vorfälle in der Innenstadt werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0821/323-2110 bei der Polizei zu melden. (mb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren