Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der frühere Augsburger Umweltreferent Thomas Schaller ist tot

Augsburg

11.01.2021

Der frühere Augsburger Umweltreferent Thomas Schaller ist tot

Thomas Schaller, ehemaliger Umweltreferent der Stadt, ist im Alter von 74 Jahren gestorben.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archivbild)

Plus Der Grünen-Politiker Thomas Schaller war von 2002 bis 2008 Mitglied der Augsburger Stadtregierung. Im Alter von 74 Jahren starb er auf Lanzarote.

Der ehemalige Augsburger Umweltreferent Thomas Schaller tot. Der Grünen-Politiker, der unter Oberbürgermeister Paul Wengert ( SPD) Mitglied der Regenbogenregierung von 2002 bis 2008 war, starb am 3. Januar im Alter von 74 Jahren nach langer und schwerer Krankheit auf Lanzarote, wo er seinen Ruhestand verbrachte. Das wurde jetzt bekannt.

Vor seiner Tätigkeit in Augsburg war der studierte Stadtplaner acht Jahre lang Umweltbürgermeister in Heidelberg gewesen. In Augsburg setzte Schaller deutliche Akzente beim Klimaschutz. Konkret trieb er den Ausbau von Erdgas als Antriebsstoff für Autos voran oder setzte sich für den Ausbau alternativer Energien ein. In seine Amtszeit fielen auch die Vorbereitungen zur Einführung der Umweltzone in der Innenstadt, um die Feinstaubbelastung zu reduzieren. Unter Schaller wurde ein runder Tisch zum Thema Strahlenschutz beim Mobilfunk mit Netzbetreibern und Bürgern eingerichtet, weil damals der Aufbau des UMTS-Netzes lief.

Thomas Schaller zog von Augsburg nach Lanzarote

Nach der Wahl 2008 zog sich Schaller, zu dessen Markenzeichen eine Fliege statt einer Krawatte gehörte, aus der Politik zurück, blieb mit seiner Frau zunächst aber noch in Augsburg wohnen, bevor er nach Lanzarote zog. Alt-Oberbürgermeister Wengert würdigte am Wochenende Schallers "hohe Kompetenz und die stets freundliche und vornehme Art im Umgang mit anderen".

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren