1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Augsburger Altstadt wird in diesem Jahr wieder zur Baustelle

Augsburg

06.02.2020

Die Augsburger Altstadt wird in diesem Jahr wieder zur Baustelle

Weil Leitungen verlegt werden, wird die Augsburger Altstadt stellenweise zur Baustelle.
Bild: Tom Trilges

Plus Auch in diesem Jahr werden in der Augsburger Altstadt Leitungen verlegt. Was das für Fußgänger, Anlieger, Rad- und Autofahrer bedeutet.

Die Augsburger Altstadt bleibt auch in diesem Jahr von einer Baustelle nicht verschont. Nach der Verlegung neuer Versorgungsleitungen am Judenberg und am Hunoldsgraben in den vergangenen drei Jahren stehen Arbeiten in der Weißen Gasse und zum Teil am Vorderen Lech bevor. Das trifft nicht nur Anwohner und Einzelhändler, sondern auch Verkehrsteilnehmer.

"Es hilft ja nichts. Es muss halt gemacht werden", war der Tenor einiger Gewerbetreibender und Anwohner in der Altstadt, die unlängst einen Informationsabend der Stadtwerke Augsburg (swa) besuchten. Doch Begeisterung sieht anders aus. Von Ende März bis Ende August werden sich Fußgänger und Fahrradfahrer in den Gassen wohl an Baugruben vorbeischlängeln müssen. Für Autos sind die Bereiche voll gesperrt. Im Zuge der Fernwärmeerneuerung werden zusätzlich Gasleitungen erneuert und Glasfaseranschlüsse für schnelles Internet verlegt. Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten, wie Frieder Schaaf von der swa erklärte.

Gestartet wird im Bereich des Café Bohème (Vorderer Lech) und des Restaurants Bauerntanz (Weiße Gasse). Man arbeite hier zuerst, um den Biergartenbetrieb im Sommer nicht zu stören, so Schaaf. Allerdings sollen die Arbeiten inklusive Wiederherstellung des Steinpflasters bis Mitte Juni dauern. Im Anschluss knöpfen sich die Stadtwerke den zweiten Abschnitt, die Weiße Gasse, vor.

So lange dauert die Baustelle in der Augsburger Altstadt

Hier sollen die Arbeiten bis voraussichtlich 21. August andauern. Das bedeutet, dass auch zu den Sommernächten und dem Künstlerfest "La Strada" in der Altstadt Baustelle herrschen wird. Für Anwohner, Einzelhändler und Gastronomen wird diese Zeit mit Unannehmlichkeiten verbunden sein.

Wie etwa für die Betreiberin des Restaurants Bauerntanz. Dort müssen die Arbeiter mit ihren Leitungen sogar durch die Damentoilette. Anlieferungen für Geschäfte etwa können unter Umständen nicht direkt vor der Haustür erfolgen.

Die Baustelleneinrichtungen mit Bauwagen, Material und Co. werden sich laut Planung während des ersten Bauabschnitts im Vorderen Lech vor dem Kaffeehaus Bohème befinden, im zweiten Bauabschnitt am Ende der Weißen Gasse nahe Judenberg auf Höhe der Bosna-Stube.

Baustelle in der Augsburger Altstadt betrifft viele Menschen

Vorderer Lech und Weiße Gasse werden vor allem von vielen Fußgängern genutzt, die etwa von der City-Galerie auf dem Weg hoch in die Maximilianstraße oder zum Rathausplatz sind. Im Durchschnitt, so ergab es das Innenstadtmonitoring 2017, laufen in der Stunde rund 800 Menschen durch die Weiße Gasse. Darum ist es der swa wichtig, die Wege für Fußgänger offen zu lassen.

Notwendig sind die Arbeiten, da die Fernwärme- und Gasleitungen aus den 1960er- und 1970er-Jahren stammen. Sie sind inzwischen störanfällig. Zuletzt musste das Pflaster des Bauerntanzgäßchens wegen eines Lecks in der Fernwärmeleitung aufgerissen werden. Bei dem Informationsabend wollten Anwohner und Einzelhändler wissen, ob im Zuge der Arbeiten die Straßenoberfläche gleich erneuert würde.

"Es stolpern nicht wenige Leute, die Pflastersteine schauen da einzeln hervor", merkte ein Ladenbesitzer an. Schließlich würden hier auch viele Touristen durchlaufen. Diese Entscheidung liege beim Tiefbauamt, hieß es von den Vertretern der swa. Ihren Informationen zufolge sei dies nicht vorgesehen.

Lesen Sie dazu auch: Augsburger Theater: Zahlen zur Sanierung lassen auf sich warten

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren