Newsticker
FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae: "Konzeptlose Öffnungen werden vor Gericht kaum Bestand haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Verbrauchermesse Afa wird 2019 deutlich regionaler

Augsburg

24.01.2019

Die Verbrauchermesse Afa wird 2019 deutlich regionaler

Die Frühjahrsausstellung afa wirft ihre Schatten voraus
Bild: Andrea Wenzel

Knapp die Hälfte der Aussteller der Verbrauchermesse Afa 2019 in Augsburg kommen aus der Region. Das hat mit dem veränderten Konzept zu tun.

74400 – das ist die Zahl, die die Veranstalter der Augsburger Frühjahrsausstellung, kurz Afa, zum Umdenken bewegt hat. So viele Besucher kamen im Frühjahr 2018 zu Schwabens größter Verbraucherschau ins Messezentrum. Es war der mit Abstand schlechteste Wert seit vielen Jahren. Die Veranstalter haben Konsequenzen gezogen: Die Afa 2019 bekommt nicht nur eine neue Optik, sondern findet jetzt im Winter statt im Frühjahr statt – genau gesagt vom 30. Januar bis 3. Februar. Sie dauert damit auch nicht mehr neun Tage, sondern wird auf fünf Tage verkürzt.

Dazu kommen mehr regionale und viele neue Aussteller. Gut die Hälfte der 438 Anbieter sind aus der Umgebung. Vor allem kleinere Unternehmen hatten bislang aufgrund der vollen Auftragsbücher Schwierigkeiten, im Frühjahr – unter anderem Saisonbeginn auf dem Bau – Personal für die Messe abzustellen. Der neue Termin soll das ändern. Auch die Themenschwerpunkte können so anders gesetzt werden. Angebote rund um Garten, Outdoorsport, Reisen und Touristik kamen bislang im Frühjahr zu spät. Pfingst- und Sommerurlaub hatten die meisten Gäste zu diesem Zeitpunkt bereits gebucht und auch den Gartenbauer schon engagiert. Mit dem neuen Termin könne man diese Themen aber nun sinnvoll anbieten, erklärt Winfried Forster, Sprecher des Veranstalters Afag.

Die Verbrauchermesse Afa 2019 setzt auf Mitmachangebote

Um das neu konzipierte Angebot abzurunden und stärker auf das veränderte Kauf- und Konsumverhalten der Kunden einzugehen, setzt die afa 2019 zudem stark auf den Mitmach- und Erlebnischarakter. Dazu gehört unter anderem ein großes Kletterangebot des Deutschen Alpenvereins und es wird einen großen Indoor-Pool geben, auf dem Besucher unter anderem die Trendsportart Stand-up-Paddling ausprobieren können. Auch ein Parcours für Mountainbikes oder Roller, ein sogenannter Pumptrack, ist geplant. Dazu gibt es in Halle 5 eine große Showküche und die Sonderschau „Amerika in Augsburg“. Auf der Freifläche dreht sich alles um Elektromobilität und das Grillen. In Halle 1 zeigt das Staatstheater Augsburg Ausschnitte aus aktuellen Programmen. Die Afa 2019 verzichtet aber auch auf gewohnte Angebote. So werden Klassiker wie der Gurkenhobel oder der Superkleber zwar nach wie vor angeboten, aber von weniger Ausstellern als bislang. Ganz entfallen werden große Sonderschauen wie die Auto- oder Heimtiermesse.

Für die Afa soll 2019 ein Neustart sein

Für die Afa beginnt 2019 damit ein Neustart, der die Messe fit für die Zukunft machen soll. Immerhin zählt die Verbraucherschau Branchenexperten zufolge zu den erfolgreichsten Publikumsmessen ihrer Art in Deutschland. Während viele andere vergleichbare Angebote extrem an Zuspruch verloren haben oder ganz aus dem Messekalender verschwunden sind, feiert die Afa in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag. „Wir glauben an dieses Messeformat und planen daher auch schon für 2020“, so Afag-Geschäftsführer Henning Könicke.

Wissenswertes:

  • Dauer: Die Afa läuft von 30. Januar bis 3. Februar. Geöffnert ist täglich von 9.30 bis 18 Uhr.
  • Eintrittspreise: Tickets an der Tageskasse kosten für Erwachsene acht Euro. Rentner, Studenten, Schüler ab elf Jahre und Schwerbehinderte zahlen sieben Euro. Die Familienkarte (zwei Erwachsene und drei Kinder bis 16 Jahre) kostet 19 Euro. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt.
  • Anfahrt: Wer mit dem ÖPNV kommen will, kann die Messelinie 9 (im Viertelstundentakt zwischen Hauptbahnhof, Königsplatz und Messe), die Buslinie 41 oder die Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle Bukowina-Institut) nutzen. Es gibt ein Kombiticket für Eintritt und Fahrausweis ( 10 Euro) an allen Fahrkartenautomaten, dem Kundencenter am Königsplatz und fast allen Privatverkaufsstellen.

Hier gibt es alle Infos zum Programm der Afa 2019: afa 2019 in Augsburg: Das ist das Programm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren