Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Elefantenanlage: Fast eine Million an Spenden ist schon da

Zoo Augsburg

02.10.2017

Elefantenanlage: Fast eine Million an Spenden ist schon da

Targa (im Bild) und ihre Gefährtin Burma sind die beiden verbliebenen Elefanten im Augsburger Zoo.
Bild: Silvio Wyszengrad

Damit weiter Dickhäuter in Augsburg gehalten werden können, muss die Anlage erneuert werden. Der Tierpark macht nun mit neuen Mitteln Werbung für das millionenschwere Projekt.

Die Spendenkampagne für die neue Elefantenanlage macht Fortschritte, wie der Augsburger Zoo mitteilt. Der aktuelle Spendenstand beträgt demnach 855.623 Euro. Dazu kommen etwa 400.000 Euro, die beim Freundeskreis eingegangen sind. Der Bauantrag soll in Kürze eingereicht werden.

Gegenüber dem zukünftigen Baufeld gibt es einen neuen Pavillon. Hier sollen Informationen zum Bau, den Spendern und Sponsoren, sowie ein Modell der fertigen Anlage gezeigt werden. Gleichzeitig ist er auch ein Standort für die Freundeskreismitglieder, die Spenden für das Bauvorhaben sammeln. Auch zur „Bekanntheitsoffensive“ sind Aktionen angelaufen. In der Stadt hängen Plakate zur neuen Kampagne, so die Zooleitung. Ein Video sei in Vorbereitung und wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Das größte Projekt in der Geschichte des Zoos

Der Bau eines neuen Elefantenhauses ist das größte Projekt in der Geschichte des Augsburger Zoos. Wie berichtet, ist die umfassende Modernisierung und Erweiterung des Geheges notwendig, damit auch künftig Elefanten in Augsburg gehalten werden können.

Sechs Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt, als Architekten hat der Zoo über eine Ausschreibung den renommierten deutschen Zooarchitekten Frank Kirsten gewonnen. Er kennt sich mit den Verhältnissen in Augsburg gut aus, denn er hat schon das Pavianhaus, die Nashornanlage und das Katta-Gehege geplant. Kirsten hat auch die Vorplanung für die neue Elefantenanlage erstellt, um die genauen Kosten für das Projekt zu ermitteln.

Derzeit leben zwei Elefanten in Augsburg: Burma und Targa. Beide sind sehr alt. Sollten sie sterben, können erst wieder Elefanten nach Augsburg geholt werden, wenn die Anlage modernisiert ist. eva

Mehr zum Thema:

Stadt ebnet den Weg für neues Elefantenhaus

Das Elefantenhaus im Augsburger Zoo rückt näher 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren