Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feinkost Kahn: Corona-Tests statt Weihnachtsfeiern

Augsburg

05.12.2020

Feinkost Kahn: Corona-Tests statt Weihnachtsfeiern

Andreas Kahn, Geschäftsführer von Feinkost Kahn, ließ sich als Erster testen.
Bild: Peter Fastl

Plus In den Drei-Kaiser-Sälen von Feinkost Kahn in Augsburg gibt es dieses Jahr keine Weihnachtsfeiern, dafür ist dort jetzt ein Corona-Testzentrum eingerichtet.

Die Drei-Kaiser-Säle des Stiermannhauses in der Augsburger Maximilianstraße brummen normalerweise in den Adventswochen vor Geschäftigkeit, Feinkost Kahn vermietet und bewirtet die Räume für Feiern. Nicht aber in diesem Jahr, das Geschäft liegt wegen Corona brach. Gastronom Andreas Kahn kam vor Kurzem aber eine andere Idee, wie man die Örtlichkeit nutzen könnte. Kahn erklärt, in Gesprächen mit der Laborfirma "ArminLabs" sei die Idee entstanden, dort Corona-Tests anzubieten. Seit Freitag haben Interessierte die Möglichkeit, gegen Bezahlung einen Antigen-Schnelltest, einen Antikörper-Schnelltest oder aber einen PCR-Test zu absolvieren.

Corona in Augsburg: Wer sich testen lassen will, kann vorab einen Termin buchen

Erik Schwarzbach, Prokurist der Augsburger Firma "ArminLabs", sagt, man betreue bereits zahlreiche Firmen in der Region mit Corona-PCR-Tests. Die Ergebnisse gebe es innerhalb von 24 Stunden. Die beiden Schnelltest-Varianten könne man innerhalb von 30 Minuten auswerten. Er sagt: "Alle Tests sind vom Robert-Koch-Institut freigegeben, unser PCR hat alle Ringtests bestanden." Wer sich testen lassen möchte, kann sich vorab per QR-Code mit dem Smartphone registrieren. Es gibt eine Website zur Terminbuchung, die Termine sollen im 5-Minuten-Takt vergeben werden. "Wir starten jetzt mal", sagt Schwarzbach, "und schauen, wie die Resonanz ist". Kapazitäten habe man für 240 Schnelltests und 500 PCR-Tests am Tag. PCR-Tests sind laut Experten genauer – allerdings auch viel aufwendiger und zeitintensiver – als die noch relativ neuen Antigen-Schnelltests.

Wer sich künftig im Stiermannhaus testen lassen möchte, kann laut Kahn mit wenig Wartezeit rechnen. Er sagt, die zentral gelegene Örtlichkeit sei groß genug, um Abstandsregeln auch beim Warten einzuhalten. Ohne Hygienekonzept hätte man sowieso nicht öffnen dürfen. Das Testzentrum soll auch an den Weihnachtsfeiertagen geöffnet bleiben, so sollen sich Menschen noch kurz vor Festtags-Besuchen testen lassen können.

Wer sich in Augsburg testen lassen möchte, hat dafür natürlich auch noch andere Möglichkeiten: Man kann in das kostenlose Corona-Testzentrum am Messegelände gehen oder einen Termin beim Hausarzt oder im Labor Augsburg MVZ vereinbaren. Beim „Testzentrum für alle“ an der Messe hatte es in vergangenen Wochen zeitweise einen großen Ansturm gegeben. Termine waren nur mit mehreren Tagen Wartezeit zu bekommen. Das hat sich wieder gebessert. Es gibt wieder tagesaktuell freie Termine, zudem ist das Testzentrum auch samstags geöffnet. Die Finanzierung durch den Freistaat ist noch bis Ende des Jahres gesichert. Wie es danach weitergeht, ist noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren