1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Flüchtiger Radfahrer: Unfallzeugen zeigen Zivilcourage

Verkehr

27.03.2014

Flüchtiger Radfahrer: Unfallzeugen zeigen Zivilcourage

Copy%20of%205Y4A2224(1).tif
2 Bilder
An dieser Ampel in der Jakoberstraße hatte sich der Unfall ereignet. Ein Radfahrer fuhr die 83-jährige Marianne Priller an. Seine Weiterfahrt wurde von Passanten verhindert.
Bild: Peter Fastl

Ein Beispiel für Zivilcourage haben mehrere Passanten in Augsburg gegeben. Ein junger Radfahrer fährt eine Rentnerin um und will offenbar flüchten. Das wissen Zeugen zu verhindern.

Marianne Piller hatte gerade ihre Einkäufe erledigt und verließ am vergangenen Donnerstagvormittag den Supermarkt direkt gegenüber der Straßenbahnhaltestelle Fuggerei. Die Fußgängerampel in der Jakoberstraße schaltete auf grün und die 83-Jährige machte sich auf den Weg, den Radweg und die Straße zu überqueren, um ihre Tram zu erreichen, die gerade einfuhr. Die sollte sie jedoch nicht erreichen. Ein Radfahrer, der mit hoher Geschwindigkeit offenbar eine rote Ampel überfahren hatte, kollidierte mit der Rentnerin und riss sie zu Boden.

Stark blutende Wunde am Fuß

„Ich hatte den Radweg sogar schon überquert, als er in mich gefahren ist“, berichtet Marianne Piller. Die Lechhauserin zog sich durch den Sturz eine stark blutende Wunde am Fuß zu, den sie erst vor Kurzem hatte operieren lassen. Der 24-jährige Radfahrer war sich offenbar nicht über die Schwere des Unfalls bewusst und wollte zunächst weiter fahren, berichtet die 83 Jahre alte Frau. „Er sagte immer nur, er müsse schnell zum Bahnhof“, sagt Marianne Piller.

Da hatte der Radfahrer jedoch nicht mit den couragierten Beobachtern des Unfalls gerechnet. Eine Frau hielt den Verursacher fest und sagte ihm, er müsse hier bleiben, sonst begehe er Fahrerflucht, erinnert sich Piller. Währenddessen halfen die Angestellten des Supermarkts der Rentnerin wieder auf die Beine und brachten sie in den Laden, bis der Krankenwagen kam, den ein Passant sofort gerufen hatte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Passanten bringen Radfahrer dazu, seine Daten zu hinterlassen

„Dort machten sie mir dann einen Verband um meinen Fuß und stoppten so die Blutung“, erzählt Marianne Piller. Auch weitere Beobachter des Unfalls halfen mit und kühlten die Prellungen, die sich die 83-Jährige durch den Sturz zugezogen hat. Den 24-jährigen Radfahrer brachten die Passanten außerdem dazu, seine Daten zu hinterlassen und seinen Ausweis vorzuzeigen.

Einer der Zeugen ruft sogar im Krankenhaus an

Die Nacht auf Freitag verbrachte Marianne Piller zur Beobachtung im Friedberger Krankenhaus. Besonders gefreut hat sie sich, dass am nächsten Tag sogar einer der Zeugen angerufen hat und sich nach ihrem Befinden erkundigte. Mittlerweile hat sie die Angelegenheit auch an die Polizei übergeben, die den Vorfall nun überprüft, sagt Marianne Piller, die sich bei dem Unfall auch den Daumen gebrochen hat. „Gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Ich bin sehr dankbar, dass mir so viele Leute geholfen haben“, sagt die Rentnerin.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA1096.tif
Hilfe

Die psychischen Erkrankungen nehmen zu

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen