1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Fridays for Future: Junge Klimaschützer treffen Experten

Augsburg

23.07.2019

Fridays for Future: Junge Klimaschützer treffen Experten

Schüler, die sich bei der "Fridays for Future"-Bewegung engagieren, wurden ins Rathaus eingeladen.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Das Büro für Nachhaltigkeit hat junge engagierte Schüler ins Rathaus eingeladen. Das soll kein einmaliges Treffen bleiben.

Einen Vormittag lang ging es am Montag im Oberen Fletz des Rathauses um die Themen, die den jungen Augsburger Klimaschützern auf den Nägeln brennen: Plastikfrei leben, Erneuerbare Energien, Fahrradfahren, Autofreie Innenstadt, Öffentlicher Personennahverkehr, Tierhaltung, Ressourcenverschwendung, Grünanlagen und das Bildungssystem. Die Schüler hatten die Themen vorgegeben. Das Augsburger Büro für Nachhaltigkeit hatte Schüler eingeladen, die sich bei der Bewegung „Fridays for Future“ engagieren, und einen Austausch mit Vertretern der Stadtverwaltung, Stadtwerke, Agendaforen, Universität und Hochschule ermöglicht. „125 Schüler sind gekommen Außerdem waren über 40 Vertreter aus den verschiedenen Bereichen im Rathaus vertreten“, sagte Norbert Stamm vom Büro für Nachhaltigkeit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

20 kleine Gesprächsrunden

Während des über dreistündigen Treffens wurden die Themen in über 20 kleineren Gesprächsrunden erörtert. Janika, 15, vom Holbein-Gymnasium freute sich darüber, dass ihnen die Gelegenheit geboten wurde, Kontakte zu knüpfen. Derzeit erarbeitet die Augsburger „Fridays for Future“-Bewegung Forderungen, die sie in den kommenden Monaten der Stadt stellen will. „Ansonsten hat das Treffen heute nicht so viel gebracht“, sagte sie. Ergebnisse seien schließlich aufgrund der Kürze der Zeit nicht erzielt worden. Levin, 16, vom Maria-Theresia-Gymnasium hätte sich die Teilnahme von Politikern der verschiedenen Parteien gewünscht. Bei diesem Austausch hätten sie die Ansichten der jungen Klimaschützer erfahren und sie in ihre Fraktionen tragen können. Dass das immer noch möglich ist, machte Norbert Stamm klar. „Das war ein erster Austausch. Bei Interesse können wir das gerne wieder machen“, sagte er.

In den Umweltausschuss eingeladen

Umweltreferent Reiner Erben war bei dem Treffen ebenfalls anwesend. Er hat die jungen Aktivisten von Fridays for Future bereits zu einer Ausschusssitzung im Herbst eingeladen. Dort sollen sie Rederecht erhalten und ihre Forderungen an die Stadt stellen dürfen. Zuvor wird es aber noch die eine oder andere Aktion in Augsburg geben: Am letzten Schultag am kommenden Freitag, 26. Juli, findet eine Fahrrad-Demo statt. Sie beginnt um 11 Uhr am Königsplatz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren