1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Geplanter Nachtflug über Augsburg wird verschoben

Augsburg

14.08.2019

Geplanter Nachtflug über Augsburg wird verschoben

Eine Dornier 228-212 des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wird doch nicht über Augsburg kreisen. Eigentlich waren Nachtflüge geplant.
Bild: DLR

Der geplante Nachtflug eines Forschungsflugzeug über Augsburg musste abgesagt werden. Die Wissenschaftler schmieden aber schon neue Pläne fürs kommende Jahr.

Das Wetter war zu schlecht. Deshalb musste ein lange vorbereiteter Nachtflug mit einem Forschungsflugzeug über Augsburg gestrichen werden. Eine Sprecherin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erklärt, warum die Chance für die Wissenschaftler nun erst einmal vorbei ist – und wie es weitergeht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eigentlich war vorgesehen, dass ein speziell ausgerüstetes Flugzeug vom Typ Dornier 228-212 diese Woche rund eineinhalb Stunden lang am nächtlichen Himmel über Augsburg kreisen sollte, in einer Höhe zwischen 1000 und 5000 Metern, auch direkt über der Innenstadt mit dem beleuchteten Dom.

Nachtaufnahmen von der Beleuchtung in Augsburg

Laut DLR war ein Ziel der laufenden Forschungsflüge, mit Nachtaufnahmen des optischen „HySpexSensors“ die Charakteristika der Straßenbeleuchtung in Städten zu bestimmen. Es geht beispielsweise um das eingesetzte Leuchtmittel, die Intensität und die Abschirmung. Damit wird es in Augsburg nun aber erst einmal nichts.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Laut DLR waren in der laufenden Forschungskampagne bis zu acht Testgebiete in Deutschland vorgesehen. Augsburg war eines davon. Hier sollte der einzige Nachtflug stattfinden. Normalerweise sei das Forschungsflugzeug tagsüber unterwegs, so die Sprecherin.

Das Wetter in Augsburg war nicht gut genug für Nachtflüge

Wegen des schlechten Wetters musste der Nachtflug über Augsburg zunächst verschoben werden. Nun wurde er für dieses Jahr komplett gestrichen. Die DLR-Sprecherin sagt, es sei ein langer Vorlauf für solche wissenschaftlichen Kampagnen nötig. Die Dornier-Maschine müsse dafür mit spezieller Technik ausgestattet werden. Die Piloten müssten gebucht und die Termine der Flüge lange im Voraus abgestimmt werden. Für den Einsatz in Augsburg habe sich nun das vorgesehene Zeitfenster geschlossen. Die gesamte Kampagne hätte regulär diesen Mittwoch enden sollen. Weil der Nachteinsatz von Piloten bestimmte Vorlaufzeiten benötigt, war schon einen Tag früher Schluss.

Nachtglüge über Augsburg Neuer Versuch im Jahr 2020

Die DLR-Sprecherin hat dennoch eine gute Nachricht: Im kommenden Jahr werde es einen weiteren Versuch geben, Nachtaufnahmen aus dem Forschungsflugzeug über der Stadt Augsburg zu machen. Dann seien auch noch deutlich besser Bilder zu erwarten. Denn in diesem Winter soll der Sensor HySpex mit anderen hochempfindlichen Kameras ausgestattet werden.

Die DLR-Kampagne hat ein großes Ziel: Mit den gewonnen Daten wollen die Forscher einen neuen Sensor für optische Nachtaufnahmen entwickeln. Er soll künftig auch auf Satelliten im Weltall eingesetzt werden. Plan ist, die Satellitenbilder weltweit für Forschungszwecke zu nutzen. Stadtentwicklungsforscher könnten damit unter anderem die wichtigen Parameter der globalen Urbanisierung kartieren und charakterisieren.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren