Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Häuser, in die man sonst nicht rein kann

Architektouren

25.06.2019

Häuser, in die man sonst nicht rein kann

Das Kletterzentrum des Alpenvereins in Augsburg ist auch ein architektonisches Highlight - und ist bei den Architektouren zu besichtigen..
Bild: Michael Hochgemuth

Sechs Bauobjekte öffnen in der Region am Wochenende ihre Türen für Besucher.

Das letzte Juni-Wochenende ist Architektouren-Wochenende: 244 neue Vorzeigeprojekte öffnen in Bayern ihre Türen. In der Region sind sechs Objekte zu besichtigen. Warum die „Architektouren“ der Bayerischen Architektenkammer stets ganz im Zeichen von Räumen aller Art stehen, begründet Christine Degenhart, Präsidentin der veranstaltenden Bayerischen Architektenkammer, so: „Räume prägen unser Leben: private Räume, öffentliche Räume, Stadt- und Landschaftsräume. In ihnen wohnen und arbeiten wir, in ihnen verbringen wir unsere Freizeit. Für uns gibt es keinen Tag und keine Nacht ohne Räume. Räume, die selbstverständlich Einfluss auf uns haben.“ Und in diesem Jahr lautet das Motto des bundesweiten „Tags der Architektur“ zudem: „Räume prägen“. Die „Leistungsschau“ der Architektur zeigt nicht nur, wie Bauwerke entstehen, sondern sie bietet auch die oft einmalige Gelegenheit, mit Bauherren, Nutzern und Architekten ins Gespräch zu kommen. Auch diesmal öffnen wieder private Bauherren und Unternehmen ihre sonst für die Öffentlichkeit verschlossenen Räume. Neben den Besichtigungsterminen am 29. und 30. Juni gibt es einen Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche. Diese sechs Objekte werden präsentiert:

2150 Quadratmeter zum Klettern bietet das Leistungszentrum an der Sportanlage-Süd. Bauherr war der Deutsche Alpenverein, geplant haben Ott Architekten. Besichtigung am Sonntag ab 10 Uhr.

Die Architektengemeinschaft Schineis/Hiendl hat die Kindertagesstätte (Garmischer Str. 4) der ev. Auferstehungsgemeinde aus den 70er-Jahren „fit gemacht für die Zukunft“. Samstag 11-13 Uhr.

Häuser, in die man sonst nicht rein kann

Aus dem Jahr 1904 stammt die Eichendorff-Grundschule am Georg-Käß-Platz, die das Büro Adrianowytsch saniert und um eine Turnhalle erweitert hat. Samstag 10 Uhr und 11.30 Uhr.

Neben der Barockkirche St. Georg und Michael entstand das neue Roncallihaus als modernes Pfarrzentrum, von Eberle Architekten. Samstag 11-12 Uhr.

„Wohnen und Arbeiten für fünf Personen auf drei Ebenen“ ist das Thema im Neubau von Veronika und Matthias Menter, Margit-Blaha-Str. 31, geplant von Hans Hicker. Samstag 10 und 11 Uhr.

Ein Einfamilienhaus mit Holzfassade hat Christian Groß für Amelia und Andreas Schnurrer am Kornfeld 7 entworfen. Samstag 16-18 Uhr.


Auf der Homepage der Architektenkammer findet man alle weiteren Objekte der Architektouren: www.byak.de/architektouren

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren