Newsticker
Bald vier Impfstoffe in Europa? Am 11. März wird über Johnson-Impfstoff entschieden

Wirtschaft

30.06.2017

Made in Augsburg

Bei der Firma Gudjons werden homöopathische Arzneien hergestellt.
3 Bilder
Bei der Firma Gudjons werden homöopathische Arzneien hergestellt.
Bild: Michael Hochgemuth

Bonbons, Biogemüse, Globuli und Gasspeicherballons: Die Stadt zeichnet heimische Unternehmen für außergewöhnliche Ideen aus

Zum vierten Mal hat die Stadt Augsburg die Anerkennungsurkunde „Made in Augsburg“ an heimische Unternehmen vergeben und damit deren wirtschaftliches Engagement und die außerordentliche Produkt- und Dienstleistungsqualität gewürdigt.

Ausgezeichnet wurden zwölf Unternehmen quer durch alle Branchen, vom Start-up bis zum Traditionsunternehmen. „Es ist uns wichtig zu zeigen, wie heterogen der Wirtschaftsstandort Augsburg ist und wie viele herausragende Unternehmen wir hier haben“, so Wirtschaftsreferentin Eva Weber. Deshalb sei der Wettbewerb in diesem Jahr auch unter kein Motto gestellt worden. Als Bewertungsgrundlagen dienten unter anderem die Kriterien Begehrtheit der Produkte oder Dienstleistungen, Besonderheiten, Bekanntheit über die Region hinaus oder Ausgefallenheit der Produkte oder des Unternehmens. Die Preisträger 2017 sind:

Das Unternehmen ist einer der Marktführer im Ballonbau und stellt etwa Gasspeicherballons her, die für das Europäische Kernfusions-Großprojekt ITER benötigt werden, um Helium ressourceneffizient zu lagern.

Das Unternehmen entwickelt und fertigt Produkte für den Maschinenbau und die Medizintechnik. Auch Briefkästen für die Deutsche Post werden gefertigt.

Das Unternehmen ist Spezialist im Bereich Faserverbundwerkstoffe und arbeitet mit Sechs-Achsen-Roboter, die Fasern in alle Richtungen und auf komplexen Formen verlegen können.

Das Unternehmen aus dem Bereich Kosmetik und Gesundheit betreibt eigene Laboratorien am Stammsitz in Augsburg und wird regelmäßig für seine Produkte ausgezeichnet. An der Friedberger Straße entsteht aktuell die neue „Beauty-Manufaktur“.

Das Landwirtschaftsunternehmen stellt ein Feld im Bärenkeller samt Bepflanzung zur Verfügung, auf dem Kunden dann ihr Biogemüse selbst ernten können.

Hier werden Globuli in Handarbeit hergestellt. Das Unternehmen ist einer der wenigen industriellen Produzenten, die sich exakt an die Anweisungen von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, halten. In der Gläsernen-Fabrik in der Friedrich-Merz-Straße kann man den Herstellungsprozess beobachten.

Sie ist eine von nur vier Bonbonmanufakturen dieser Art in Deutschland. Es werden stets neue Sorten entwickelt und Workshops für die Bonbonproduktion angeboten. Neben dem Hauptgeschäft an der Schlossermauer gibt es seit Kurzem eine Filiale auf dem Augsburger Stadtmarkt.

Hier wurde eine Kommunikationsagentur mit den Schwerpunkten Social Media und PR ausgezeichnet. Hutter und Donner gründet sich nach eigenen Angaben auf innovatives Engagement im Bereich Unternehmenspräsentation.

Der Betrieb stellt Uhrenarmbänder in Handarbeit nach Regeln der Täschnerkunst her und verbindet Tradition mit Moderne.

Das Unternehmen entwickelt ein wartungsfreies Verpackungssystem für die Medizintechnik und arbeitet dafür mit dem Fraunhofer-Institut zusammen.

Das Start-up setzt komplexe Arbeitsanweisungen als eine Art Bildergeschichte für mobile Endgeräte um. Auf diese Weise sollen Sprachbarrieren überwunden und Menschen schneller eingelernt werden.

Die Non-Profit-Organisation engagiert sich im Bereich Integration und Verständnis. Sie fiel der Jury mit ihrem Zentrum für interkulturelle Beratung auf, bei dem Asylsuchende und Flüchtlinge kompetente Ansprechpartner, Sprachkurse und Beratung bei der Suche nach Job und Wohnung vermittelt bekamen. (nist)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren