Newsticker

RKI: Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Polizei schießt am Kö auf Mann: So geht es dem 19-Jährigen jetzt

Augsburg

07.07.2020

Polizei schießt am Kö auf Mann: So geht es dem 19-Jährigen jetzt

In einer Netto-Filiale am Königsplatz in Augsburg ist vor zwei Wochen ein Polizeieinsatz eskaliert. Die Polizei schoss auf einen 19-jährigen mutmaßlichen Ladendieb.
Bild: Peter Fastl (Archiv)

Plus In der Netto-Filiale am Augsburger Königsplatz schoss die Polizei auf einen Mann – wohl aus Notwehr. Gegen den 19-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.

Vor zweieinhalb Wochen ist ein Polizeieinsatz am Königsplatz in der Augsburger Innenstadt eskaliert. Wie berichtet, wurde dort ein 19-jähriger mutmaßlicher Ladendieb durch Schüsse der Polizei schwer verletzt. Zwei Beamte schossen insgesamt sechs Mal auf den Mann, drei der Kugeln trafen ihn nach Informationen unserer Zeitung in den Oberkörperbereich, in Rumpf und Arm. Der 19-Jährige hat die Schüsse überlebt, aber offenbar gravierende Verletzungen erlitten.

Schüsse in Augsburger Supermarkt: Wann kommt der 19-Jährige ins Gefängnis?

Erst vergangene Woche soll er von der Intensivstation im Uniklinikum auf eine andere Station verlegt worden sein. Es ist daher auch noch unklar, wann genau der 19-Jährige ins Gefängnis kommen kann. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor, es laufen Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts auf versuchten Totschlags, versuchter schwerer Brandstiftung und eines tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte. Die Polizei war an dem Freitag gegen 18.45 Uhr wegen eines Ladendiebstahls gerufen worden. Offenbar hatte ein Mitarbeiter des Supermarktes den jungen Mann dabei beobachtet, wie er Alkohol stehlen wollte. Als die Polizei eintraf, soll der 19-Jährige die Beamten mit einem Messer bedroht und sich dann in einem Raum verbarrikadiert haben.

Während die Streife auf Verstärkung wartete, legte er dann offenbar ein Feuer. Als die Polizei den Rauch bemerkte, entschlossen sich die Einsatzkräfte zur Festn

Am Königsplatz in Augsburg gibt es einen Großeinsatz. Ein mutmaßlicher Ladendieb wurde von der Polizei angeschossen.
Video: Jan Kandzora

ahme. Im Zuge des Zugriffs sei dann auf den Mann geschossen worden, hieß es von der Augsburger Polizei später. Kunden und Personal waren zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr im Supermarkt.

Netto-Filiale am Königsplatz: Ladendieb bei Polizeieinsatz angeschossen

Inwieweit sich die Beamten durch den 19-Jährigen beim Zugriff konkret bedroht sahen, ist noch unklar. Die Augsburger Staatsanwaltschaft äußert sich derzeit nicht zu Details, da die Ermittlungen noch laufen. Wie in solchen Fällen üblich, überprüft das Landeskriminalamt den Schusswaffengebrauch der Polizisten. Die Staatsanwaltschaft teilte aber zuletzt mit, dass es keine Hinweise darauf gebe, dass der Schusswaffeneinsatz nicht rechtmäßig erfolgt sei.

Am Augsburger Königsplatz kam es am Freitagabend zu einem Großeinsatz der Polizei. Die Einsatzkräfte schossen wohl auf einen Ladendieb, der sich in der Netto-Filiale am Königsplatz befunden hat. Er wurde bei durch die Schüsse verletzt. Im Video das Statement der Polizei vor Ort.
Video: Jörg Heinzle

Angehörige der Alkohol- und Drogenszene am Königsplatz berichteten unserer Redaktion später, dass der 19-Jährige in der Szene verkehre. Der 19-Jährige sei bisher nie durch Aggression auffällig geworden, sagte eine Freundin des Mannes, für sie sei der Vorfall unerklärlich. Bei der Polizei allerdings hatte man offensichtlich ein anderes Bild von ihm – dort soll er schon vor der Situation im Netto-Markt als durchaus problematisch bekannt gewesen sein. Der junge Mann war zum Zeitpunkt der Tat wohl alkoholisiert, ob er unter Drogeneinfluss stand, ist unklar. Er soll erst vor Kurzem aus dem Raum Günzburg nach Augsburg gezogen sein.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.07.2020

Nur zur Info hinsichtlich des "kleinen" Feuers:

Der gesamte Warenbestand wurde ausgeräumt und vernichtet.
Der Laden wird seit 2 Wochen von einer Spezialfirma saniert.
Die Schadenssumme wird daher in jedem Fall ein höherer 6-stelliger Betrag sein.

Permalink
07.07.2020

Wie geht es den Mitarbeitern von diesem Laden jetzt psychisch, den Einsatzkräften Polizei usw. die in Lebensgefahr waren? Diese Fragen wären angebracht(er).

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren