1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Sieben Monate Haft: Junger Mann rastet vor Klinikum komplett aus

Prozess in Augsburg

19.05.2019

Sieben Monate Haft: Junger Mann rastet vor Klinikum komplett aus

Vor dem Amtsgericht Augsburg musste sich ein 28-Jähriger wegen Sachbeschädigung verantworten.
Bild: Jakob Stadler

Ein berauschter 28-Jähriger ist vor der Notaufnahme des Klinikums nicht zu bändigen. Weil er zahlreiche Vorstrafen hat, fällt das Urteil nicht milde aus.

Sieben Monate lang darf ein 28-jähriger Lagerlogistiker im Gefängnis über seine Missetaten nachdenken. Der Angeklagte hatte vor einem Jahr im Rausch mitten in der Nacht an der Notaufnahme des Klinikums "Kleinholz" gemacht. Jetzt verurteilte ihn das Amtsgericht wegen Sachbeschädigung in sieben Fällen zu einer Haftstrafe.

Immer wieder an den Wochenenden ließ es der Angeklagte, geboren in Köln, seinerzeit wohnhaft in Stadtbergen, laufen. So auch am 4./5. Mai 2018. Rund zwei Promille Blutalkohol wurden nach der Tat bei ihm gemessen, dazu hatte er Kokain konsumiert. Als er gegen Mitternacht starke Schmerzen in der Schulter verspürte, begab sich der Angeklagte in die Notaufnahme des Klinikums. Möglicherweise weil ihm aufgrund des Andrangs eine längere Wartezeit in Aussicht gestellt worden war, verlor er die Beherrschung.

Angeklagter rastet vor dem Klinikum aus

Der Angeklagte äußerte, er könne sich, wohl aufgrund seines Rausches, an nichts mehr konkret erinnern. Die Filme der Überwachungskameras zeigten aber deutlich seine Taten. Der Mann räumte folglich ein, nachdem er vom Sicherheitsdienst des Hauses verwiesen worden war, ausgerastet zu sein. Als Erstes reagierte er sich an vier Zufahrtsschranken ab, an denen er rund 1800 Euro Schaden verursachte. Dann bekamen ein Krankenwagen und ein Einsatzfahrzeug die Wut des 28-Jährigen ab. Schaden hier: einmal 1500, einmal 1300 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schließlich griff sich der Wüterich eine Eisenstange und zerschlug auch noch eine große Glasscheibe. So besagte es die Anklageschrift, so gestand es der Angeklagte, der anschließend festgenommen worden war. Dass er zu seinem neuesten Verfahren aus dem Gefängnis vorgeführt wurde, liegt daran, dass er in Gablingen aktuell eine ältere Strafe absitzt.

Apropos ältere Strafe: Nicht weniger als 15 Vorstrafen listet das Bundeszentralregister für den Angeklagten auf, manche darunter zurückführbar auf Alkohol- oder Drogensucht. Eben deswegen, und wegen der Höhe des Schadens, trotz des Geständnisses, sah es Staatsanwalt Stephen Soßna für angemessen, für den Angeklagten neun Monate Haft zu fordern. Wegen der Umstände könne es keine Bewährung geben.

Prozess in Augsburg: Der Angeklagte akzeptiert das Urteil

Verteidiger Klaus Rödl legte Belege vor, wonach sich sein Mandant in der Haft um eine Drogentherapie bemühe und bereits Gespräche stattgefunden hätten. Er plädierte angesichts der Drogenproblematik für mildernde Umstände und hielt eine Strafe von fünf Monaten für angemessen.

Richterin Susanne Scheiwiller landete mit ihrem Urteil von sieben Monaten Haft für sieben Fälle der Sachbeschädigung exakt in der Mitte. Sie wollte für die Taten aufgrund Alkohol- und Drogenmissbrauchs keine mildernden Umstände gelten lassen. Wer so etwas konsumiere, müsse wissen, dass es zu Ausfallerscheinungen führen könne. Angeklagter und Staatsanwalt nahmen das Urteil noch im Gerichtssaal an. Bevor sich der Angeklagte um die von ihm versprochene Schadenswiedergutmachung kümmern kann, ging es zunächst zurück ins Gefängnis für ihn.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Geld-Domina
Prozess in Augsburg

"Dein Geld ist mein Luxus": Geld-Domina erpresst ihren "Zahl-Sklaven"

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden