14.01.2010

Sportler standen Pate

Mit einem "Helmut-Haller-Platz" vor der Impuls-Arena hat der FC Augsburg kürzlich den 33-fachen Fußball-Nationalspieler und Vizeweltmeister von 1966 geehrt. Amtlich ist diese Adresse allerdings nicht, denn Straßenbenennungen werden vom Stadtrat beschlossen. Lebende Persönlichkeiten finden hierbei grundsätzlich keine Berücksichtigung. Knapp 1900 Straßen, Wege und Plätze im Stadtgebiet besitzen einen Namen. Eine Handvoll erinnert an besonders herausragende Augsburger Sportler.:

Die Anton-Bezler-Straße in Göggingen und die dort im Jahr 1973 eröffnete Sporthalle sind Anton Bezler (1906 bis 1944) gewidmet. Der Turner des TSV Göggingen war mehrfach in der Deutschland-Riege eingesetzt und wurde deutscher Zehnkampf-Turnfestsieger.

Die Heini-Dittmar-Straße findet man im Univiertel. Heini Dittmar (1911 bis 1960) schrieb Segelflug-Geschichte. In den dreißiger Jahren sorgte er für einen Höhenweltrekord mit 4350 Metern, einen Langstreckenweltrekord mit 375 Kilometern und meisterte die erste Alpenüberquerung.

Die Werner-Haas-Straße östlich der City-Galerie erinnert an den dreifachen Motorrad-Weltmeister. Im Jahr 1953 wurde Werner Haas (1927 bis 1956) zum deutschen "Sportler des Jahres" gewählt. Mit einer Motocross-Maschine fuhr er sogar auf das Nebelhorn.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Ernst-Lehner-Straße im Prinz-Karl-Viertel und das 1996 eingeweihte Stadion an der Sportanlage Süd heißen nach Ernst Lehner (1912 bis 1986). Seine Fußball-Karriere als 65-facher Nationalspieler und Rekordtorschütze begann beim TSV Schwaben.

Die Willi-Stör-Straße wurde, wie die meisten Straßen im Univiertel, nach einem Flieger benannt. Willi Stör (1893 bis 1977) gehörte in den dreißiger Jahren zur Elite der deutschen Motorkunstflieger und wurde zweimal deutscher Meister sowie dreimal deutscher Vizemeister.

Auch Sportmäzene wurden schon mit Straßen geehrt

Daneben gibt es einige Augsburger Persönlichkeiten, die wegen ihrer Verdienste für den Sport mit einem Straßennamen gewürdigt wurden. So findet man eine Max-Gutmann-Straße (Sportmäzen) im Prinz-Karl-Viertel, eine Apprichstraße (Turn-Funktionär) in Göggingen und eine Ferdinand-Halbeck-Straße (Tennis-Funktionär) beim Siebentischpark.

Info Auf der Service-Seite unserer Zeitung - heute auf Seite 33 - wird täglich vom Stadtvermessungsamt einer der 1900 Augsburger Straßennamen erläutert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Lothar_Schlessmann_und__Hans_J%c3%bcrgen_Buchner_HAINDLING_pic._www.helloconcerts.de.tif
Porträt

Um die Freilichtbühne will er nicht mehr kämpfen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden