1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wer steht künftig an der Spitze des Augsburger Universitäts-Klinikums?

Medizin

21.03.2019

Wer steht künftig an der Spitze des Augsburger Universitäts-Klinikums?

Das Klinikum ist seit 1. Januar Uni-Klinik. Damit muss auch die Führungsspitze neu besetzt werden.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Die Führungsspitze des Krankenhauses wird aktuell neu besetzt. Eine erste Personalie deutet sich bereits an.

An der Uni-Klinik sind wohl erste Weichen für die Besetzung des neuen Vorstands gestellt worden: Dem Vernehmen nach soll Michael Bungarten, aktuell an der Uni-Klinik Würzburg für den Bereich Finanzen zuständig, nach Augsburg wechseln. Der kaufmännische Direktor Alexander Schmidtke, der das Haus zwölf Jahre lang leitete und – weil an der Spitze einer Uni-Klinik zwingend ein Mediziner stehen muss – seit dem 1. Januar 2019 nicht mehr Vorstandsvorsitzender ist, wird die Uni-Klinik im Lauf des Jahres verlassen. Er wechselt ans Krankenhaus nach Coburg.

Offiziell läuft das Besetzungsverfahren noch

Bungarten wollte sich auf Anfrage nicht äußern, das Wissenschaftsministerium teilte mit, das Besetzungsverfahren für den kaufmännischen Direktor befinde sich noch im laufenden Prozess.

Offen ist noch, wer künftig an der Spitze der Uni-Klinik stehen wird. Aktuell führt Chefarzt Prof. Michael Beyer als kommissarischer Ärztlicher Direktor die Geschäfte. Ob er oder ein anderer Mediziner von auswärts ab 1. Juli hauptamtlich das Krankenhaus leiten wird, ist offen. Das Verfahren zur Besetzung der Stelle läuft. Gleiches gilt für die Stelle der Pflegedirektorin. Den Posten bekleidet kommissarisch Susanne Arnold, die seit mehreren Jahren die Pflege am Klinikum verantwortet. Laut Wissenschaftsministerium soll für diese Posten bis Mitte des Jahres eine Entscheidung fallen. Gesetzt als Mitglied des Vorstands ist Prof. Martina Kadmon, Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät der Uni Augsburg.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren