1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wird der Kö-Roboter swa*lly wieder gesund?

Augsburg

11.10.2017

Wird der Kö-Roboter swa*lly wieder gesund?

Königsplatz swa Stadtwerke Verkehr
2 Bilder
Mit einem Schild machte der über WLAN gesteuerte Roboter auf das Rauchverbot auf dem Kö aufmerksam.
Bild: Anne Wall (Archiv)

Der kleine blaue Roboter der Stadtwerke Augsburg drehte seine Runden auf dem Königsplatz, um auf das Rauchverbot aufmerksam zu machen. Doch seit langem ist swa*lly verschwunden.

Der über WLAN gesteuerte Miniroboter swa*lly sorgte nicht nur für einen rauchfreien Augsburger Königsplatz, sondern auch für verblüffte Gesichter. Ganz Deutschland sprach über die Erfindung, die von Mitarbeitern der Stadtwerke Augsburg gesteuert wurde. Doch mittlerweile ist es still geworden um den kleinen Roboter mit den großen Kulleraugen.

Seit langem ist swa*lly nicht mehr zu sehen. Zuletzt war der Prototyp Anfang des Jahres auf dem Königsplatz und bei verschiedenen Veranstaltungen in der Stadt unterwegs. "Leider ist unser Roboter immer noch krank", scherzt Jürgen Fergg, Sprecher der Stadtwerke Augsburg. Seit Monaten kann der blaue Roboter nicht mehr richtig fahren und befindet sich in der Werkstatt. Weil swa*lly ein Unikat ist, sei das mit der Reperatur aber nicht so einfach, erklärt Fergg. Konkret handele es sich um eine defekte Antriebswelle, die dem kleinen Roboter zu schaffen macht. Möglicherweise müsse das komplette Innenleben des Roboters erneuert werden, erklärt der Sprecher. Und das könne noch dauern.

Im Frühjahr soll swa*lly wieder fahren

Im Auftrag der Stadtwerke hatten die beiden Brüder Daniel und Florian Greiser den Prototypen entwickelt. Die beiden sind Mitglieder der Augsburger Bastler-Gruppe OpenLab und haben einen Verwandten, der bei den Stadtwerken arbeitet. Der Verein bietet nicht nur eine Werkstatt, sondern auch die Möglichkeit, sich mit anderen Tüftlern auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln. Bisher konnten aber auch die Tüftler dem defekten Roboter noch kein neues Leben einhauchen. "Wir rechnen damit, dass swa*lly im Frühjahr wieder fahren kann", meint Fergg. Auf jeden Fall soll er repariert werden, schließlich sei er mittlerweile zum Maskottchen der Stadtwerke geworden. Fergg: "Wir hoffen, dass unser swa*lly schnell wieder gesund wird." mit ina

Der Robotor swa*lly ist zum Maskottchen der Stadtwerke geworden.
Bild: Sascha Geldermann (Archiv)
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.10.2017

Hat der Blechlumpel den grausamen Passivrauchtod erlitten, Rofl??

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20180621_FAS_1157.tif
Innenstadt

Was ist wo geboten?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen