Newsticker
Ukraine fordert Lieferung von Raketenwerfern mit hoher Reichweite
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Die Luft in der Augsburger Innenstadt wird sauberer

Augsburg
19.01.2022

Die Luft in der Augsburger Innenstadt wird sauberer

In der Karlstraße ist die Belastung mit Stickstoffdioxid zurückgegangen.
Foto: Wyszengrad (Archivbild)

Plus In der Augsburger Karlstraße sank im vergangenen Jahr die Stickstoffdioxid-Belastung abermals. Das Maßnahmenpaket der Stadt dürfte dafür nur zum Teil verantwortlich sein.

Die Luft in der Augsburger Innenstadt ist im vergangenen Jahr abermals besser geworden, nachdem in der Vergangenheit der Grenzwert für Stickstoffdioxid regelmäßig überschritten worden war. Das ist Ergebnis der vorläufigen Messwert-Auswertung der Stationen in der Karlstraße und am Königsplatz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.01.2022

Das kommt daher, dass immer weniger Kunden in die Stadt kommen. Dazu gab s kein Glühmarkt, Bars und Diskotheken
geschlossen, und die Mitarbeiter vieler großer Unternehmen im Home-Office

Permalink
19.01.2022

>> Dass die Luftqualität allein wegen des Maßnahmenpakets besser geworden ist, darf bezweifelt werden. <<

Das war eine notwendige juristische Maßnahme gegen die unbilligen Forderungen der deutschen "Umwelthilfe", welche die nun offensichtliche Verbesserung dem Handeln von Autofahrern und Autoindustrie nicht zugetraut hat.

Ja die tolle Verbesserung kommt aus technischem Fortschritt und nicht aus Verboten.

Permalink
19.01.2022

"Ja die tolle Verbesserung kommt aus technischem Fortschritt und nicht aus Verboten."
Da muss ich Ihnen (leider) widersprechen. Die Industrie ist kein Wohltätigkeitsverein sondern tut nur genau soviel wie sie tun muss und kein my mehr. Insofern braucht es leider Verbote, insbesondere für technische Fortschritte die eigentlich nur Geld kosten und deren Auswirkung man offensichtlich nicht sieht und die der Kunde daher auch ungern mitzahlen will.
Sie können gerne 1000€ Aufpreis für ein Soundsystem im Auto verlangen und kriegen die auch, aber werden von der großen Masse der Kunden keine 100€ bekommen für ein saubereres Auto.
Sie können die Entwicklung auch anhand der Einführung der verschiedenen Euro-Einstufungen seit Anfang an. Immer gerade so und so manche Firma schafft nicht mal das und muss dann das Besch... anfangen.
Ich bin mit dem Geschäftsgebaren der DUH absolut nicht einverstanden, aber in solchen Bereichen kommt die Verbesserung durch technischen Fortschritt leider nur aus Zwang.

Permalink