Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Ansporn für Hochzoller Drittligateam

Volleyball

16.11.2018

Ansporn für Hochzoller Drittligateam

Libera Lynn Drigalski und die Volleyballerinnen der DJK Augsburg-Hochzoll empfangen am Samstag den TV Altdorf in eigener Halle.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Nachdem mit dem 3:0-Sieg gegen Dresden der Knoten geplatzt ist, soll nun der nächste Heimsieg gegen den TV Altdorf folgen

Gleich vier Tabellenplätze nach oben auf Rang sieben ging es für die Volleyballerinnen der DJK Augsburg-Hochzoll nach ihrem fulminanten 3:0-Sieg gegen den Dresdener SSV. Mit dem wiedererstarkten Selbstbewusstsein und dem Fakt, nicht mehr am Tabellenende der Dritten Liga Ost zu hängen, geht die Mannschaft um Trainer Nikolaj Roppel nun in ihr nächstes Heimspiel. Dazu empfängt man am Samstag um 19 Uhr den TV Altdorf in der Hochzoller Zwölf-Apostel-Halle.

„Ich hoffe, dieser Sieg gibt uns Ansporn für die nächsten Spiele. Ein Ausrufezeichen haben wir auf alle Fälle gesetzt“, hatte DJK-Teammanagerin und Zuspielerin Sonja Zellner, die in Sachsen die verhinderte Lisa Schnürer ersetzte, nach dem 3:0 in Dresden gesagt. Ob ihrer Mannschaft durch diesen unerwarteten Coup der Durchbruch in dieser bisher eher suboptimal verlaufenen Saison gelungen ist, wird sich nun im Heimspiel gegen den Vorletzten der Tabelle zeigen. Zellner ist zuversichtlich. „Es war ein ganz wichtiger Zeitpunkt, endlich mal gegen einen guten Gegner zu gewinnen“, sagt Zellner über den erst zweiten Saisonsieg.

Doch nicht nur die Augsburgerinnen kämpfen in dieser Saison mit Problemen. Auch die Altdorferinnen waren eigentlich recht gut gestartet, wurden zuletzt aber durch drei Niederlagen gegen Sportbund München (2:3), Dresden (1:3) und Lohhof (0:3) zurückgeworden und bis auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht. Im besten Falle könnten sie zum nächsten Aufbaugegner für die DJK Hochzoll werden, wenn die Roppel-Schützlinge so unverkrampft wie in Dresden ihr Potenzial abrufen können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren