1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Drei Partien mit enormer Bedeutung

Fußball

12.10.2019

Drei Partien mit enormer Bedeutung

Können die Fußballer des TSV Schwaben wieder jubeln? Das Heimspiel gegen den TSV Kottern ist für sie von großer Bedeutung.
Bild: Fred Schöllhorn

Bayernligist TSV Schwaben will gegen Kottern Schritt aus dem Tabellenkeller machen

Nach wie vor benötigen die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg dringend Punkte, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Mit zehn Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Halil Altintop auf dem 16. Tabellenplatz. Das Premierenspiel gegen Hankofen-Hailing verlief für den ehemaligen Profi nach Wunsch, 2:0 siegten die Augsburger und befreiten sich von einer Last der Erfolglosigkeit. Ernüchternd wirkte hingegen die jüngste Auswärtsniederlage beim SV Donaustauf.

Schwaben-Sportdirektor Max Wuschek erkannte, „dass es leistungsmäßig bergauf geht“. Doch ein Gegentor kurz vor dem Halbzeitpfiff sowie ein kapitaler Fehler im Defensivbereich, der zum 2:1 für Donaustauf führte, besiegelten die Niederlage. „Wir versäumten dann den Ausgleichstreffer, der uns wenigstens einen Punkt beschert hätte“, beklagte Wuschek.

Am Samstag empfängt der TSV Schwaben den TSV Kottern (Ernst-Lehner-Stadion, 15.30 Uhr). Die Oberallgäuer liegen mit 18 Punkten auf dem zehnten Rang. Trainiert wird die Mannschaft von Esad Kahric, 60, der als Trainer des FC Memmingen Erfolge feierte. Kottern spielt die fünfte Saison in Folge in der Bayernliga, als Saisonziel gab der Klub einen einstelligen Tabellenplatz aus. Personell musste der TSV den Verlust von sieben Abgängen kompensieren, was mit vier Zugängen nicht vollständig gelang. In der Vorsaison trennte man sich zweimal mit einem 1:1-Remis.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dem TSV Schwaben zugutekommen könnte, dass die Gäste zuletzt vier Begegnungen hintereinander ohne Sieg geblieben sind. Entsprechend dürften sie nicht vor Selbstbewusstsein strotzen. Ähnliches gilt allerdings ebenso für die Gastgeber, die ihre Krise längst noch nicht vergessen gemacht haben.

Funktionär Wuschek betont die Bedeutung der kommenden Aufeinandertreffen mit Kottern, Türkspor Augsburg und Pullach. „In den kommenden Partien treffen wir auf Teams, die sich in etwa auf Augenhöhe mit uns befinden. Wir sollten vor allem in den Heimspielen kräftig punkten, um den Abstand nach oben zu verkürzen“, sagt Wuschek. Dass der 27-Jährige gegen Kottern mit dem Punkten beginnen will, überrascht wenig. (chw, joga)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren