Skaterhockey

16.09.2019

Gegner steht fest

Felix Vogt (rechts) und Stefan Gläsel freuen sich auf die Play-offs.
Bild: Krieger

In den Play-offs um die deutsche Meisterschaft trifft der TV Augsburg auf Köln

Die Fronten sind geklärt. Nach dem 7:16 (2:2, 2:6, 3:8) beim Spitzenreiter und Deutschen Meister Crash Eagles Kaarst geht der TV Augsburg von Platz fünf aus in das Skaterhockey-Play-off-Viertelfinale der Bundesliga. Dort treffen die Augsburger auf den HC Köln-West, der am Samstag (18.30 Uhr) im letzten Hauptrundenspiel beim TVA gastiert. „Wir wissen jetzt, wer unser Gegner sein wird. Das ist in Ordnung und wir freuen uns auf die Spiele gegen den alten Rivalen“, sagte TVA-Trainer Martin Zentner.

Zur Begegnung in Kaarst analysiert der Trainer: „Wir haben bis zum 3:3 im zweiten Drittel gut gespielt. Zwei schnelle Überzahltore von Kaarst haben uns dann aus dem Tritt gebracht. Da hatten wir dann dem Spitzenreiter, der unsere Fehler gnadenlos bestrafte, nichts mehr entgegenzusetzen.“

Nach dem knappen 8:9 im Heimspiel gegen Kaarst hatte sich der TVA viel vorgenommen. Im ersten Drittel sah es sogar gut aus, denn nach dem 0:1 trafen Stefan Gläsel auf Vorlage von Oliver Dotterweich, dem Topscorer der Liga, und Lukas Glasner nach Pass von Simon Arzt zum 2:1. Kaarst glich jedoch noch aus.

Gegner steht fest

Im zweiten Drittel sorgte Felix Vogt nach Vorlage von Gläsel mit dem 3:2 für die letzte Führung der Augsburger. Danach dominierte Kaarst. Den Torreigen der Gastgeber konnte auch TVA-Torhüter Markus Matula nicht verhindern, der früh Sebastian Gleich abgelöst hatte. Die Ausfälle von Kapitän Maximilian Nies, Valentin Hübl und Niklas Bullnheimer machten sich doch bemerkbar. (ref)

Augsburg Gleich (13. Matula); Arzt (1), Höß, Fladerer, Berger, Adam, Konradsheimer, Gläsel (1), Vogt (2), Dotterweich, Girsig (2), Glasner (1)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren