Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Hochzoller Volleyballerinnen auf Winterreise

Dritte Liga Ost

11.01.2019

Hochzoller Volleyballerinnen auf Winterreise

Für Trainer Nikolaj Roppel und sein Volleyballteam ist die Winterpause schon beendet. Am Sonntag steht das Spiel beim TV Altdorf an.
Bild: Ulrich Wagner

DJK muss am Sonntag beim TV Altdorf antreten und gilt als Tabellenvierter bei diesem Auswärtsspiel als Favorit. Spielerinnen hoffen auf freie Straßen

Nicht ganz so optimal ist der Terminplan in der Dritten Liga Ost für die Volleyballerinnen der DJK Augsburg-Hochzoll. Nicht nur, dass sie nach nur knapp vierwöchiger Spielpause wieder in den Ligabetrieb starten, ihnen steht am Sonntag auch gleich eine längere Auswärtsfahrt zum TV Altdorf bevor. Gute 150 Kilometer sind die Volleyballerinnen zu ihrem mittelfränkischen Konkurrenten, der am Rande von Nürnberg beheimatet ist, unterwegs. „Einige andere Spiele in der Liga mussten schon abgesagt werden. Aber wir hoffen, dass es nicht noch einmal so viel Schnee hinhaut. Und wir sind froh, dass wir nicht nach Dresden müssen“, kann Teammanagerin Sonja Zellner der Auswärtspartie dennoch Gutes abgewinnen. Um 16 Uhr ist am Sonntag Anpfiff und die Augsburgerinnen wollen natürlich mit möglichst hoher Ausbeute den Rückweg antreten.

Laut Papierform sind die Augsburgerinnen um ihren Trainer Nikolaj Roppel als aktueller Tabellenvierter der Dritten Liga Ost beim Abstiegskandidaten erklärter Favorit. Mit einem recht klaren 3:1 haben sie in der Vorrunde ihr Heimspiel gewonnen. Allerdings müssen die Augsburgerinnen in Altdorf sowohl auf Angreiferin Annika Westenkirchner, als auch auf Mittelblockerin Franziska Slomka verzichten, die sich beide eine Fußverletzung zugezogen haben. „Aber wir sind auch mit zwölf Leuten gut genug, um Altdorf zu schlagen“, ist Sonja Zellner zuversichtlich.

Trotzdem warnt sie vor der Heimstärke der Altdorferinnen. „Es wird bestimmt spannend. Das Spiel in der Vorrunde verlief für uns etwas zäh. Aber wenn wir mit etwas mehr Spritzigkeit auftreten, hoffe ich schon, dass wir mit drei Punkten die Rückfahrt antreten können.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren