Neuburger Rundschau

Claudia Stegmann

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Claudia Stegmann ist seit 2008 für die Neuburger Rundschau tätig und betreut dort die Landkreisgemeinden. Außerdem berichtet sie aus dem Kreistag und seinen Ausschussgremien.

Treten Sie mit Claudia Stegmann in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Claudia Stegmann

Lokales (Neuburg)

Volksschule jetzt in Frauenhänden

Rennertshofen "Da liegt ein Imperium vor mir", hat sich nach den Worten von Konrektorin Brigitte Clemens die neue Schulleiterin Sabine Eberle-Weiss bei ihrem ersten Besuch an der Volksschule Rennertshofen gedacht. Seit 1. August ist die Neuburgerin die neue Chefin an der Schule und bildet zusammen mit ihrer Stellvertreterin Clemens ein starkes Frauen-Duo. Gestern Vormittag wurde sie im Rahmen einer Feier offiziell in ihr Amt eingeführt.

Lokales (Neuburg)

"Nie wieder Rennertshofen!"

Rennertshofen Wenn Helmut Kleinert an die bayerische CSU denkt, dann sieht er rot. Denn die ist, da ist er sich sicher, an seiner Pleite als Gastronom schuld. 16-Jährige, die nicht rauchen dürfen und darüber hinaus auch noch um Mitternacht nach Hause müssen - alles nicht zeitgemäß und völlig überzogen. Ganz abgesehen vom generellen Rauchverbot, das sowieso die Gäste vertreibe, den ständigen Polizeikontrollen und den hohen Spritpreisen. Kleinert hat dafür nur eine Antwort parat: den Mittelfinger.

Amtseinführung

Volksschule jetzt in Frauenhänden

"Da liegt ein Imperium vor mir", hat sich nach den Worten von Konrektorin Brigitte Clemens die neue Schulleiterin Sabine Eberle-Weiss bei ihrem ersten Besuch an der Volksschule Rennertshofen gedacht. Seit 1. August ist die Neuburgerin die neue Chefin an der Schule und bildet zusammen mit ihrer Stellvertreterin Clemens ein starkes Frauen-Duo.

Nachtzentrale schließt

"Nie wieder Rennertshofen!"

Wenn Helmut Kleinert an die bayerische CSU denkt, dann sieht er rot. Denn die ist, da ist er sich sicher, an seiner Pleite als Gastronom schuld. 16-Jährige, die nicht rauchen dürfen und darüber hinaus auch noch um Mitternacht nach Hause müssen - alles nicht zeitgemäß und völlig überzogen.

Satzung

Stiftung Donaumoos soll transparenter werden

Die Gremien der Stiftung Donaumoos haben aus den jüngsten Abschreibungsverlusten in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro ihre Konsequenzen gezogen.

Lokales (Neuburg)

Über 400 000 Euro für DSL-Ausbau

Oberhausen Über 400 000 Euro - das ist die Forderung der Telekom an die Gemeinde, wenn sie in Oberhausen, Unterhausen und Sinning das DSL-Netz ausbauen. "Das ist nicht umsetzbar", konnte Bürgermeister Fridolin Gößl dazu nur kopfschüttelnd sagen. Monatelang hatte sich der Netzbetreiber Zeit gelassen, der Gemeinde einen Vorschlag zu machen, wie der Internetanschluss verbessert werden könnte. Dass die Gemeinde quasi den Ausbau selbst bezahlen müsste, damit hatte wohl keiner der Gemeinderäte gerechnet.

Gemeinderat Oberhausen

Über 400.000 Euro für DSL-Ausbau

Über 400.000 Euro - das ist die Forderung der Telekom an die Gemeinde, wenn sie in Oberhausen, Unterhausen und Sinning das DSL-Netz ausbauen. "Das ist nicht umsetzbar", konnte Bürgermeister Fridolin Gößl dazu nur kopfschüttelnd sagen.

Lokales (Neuburg)

Ab sofort wird direkt zur Kasse gebeten

Neuburg Die Strafe folgt auf dem Fuße - nach diesem Motto dürfen künftig Polizeibeamte direkt an Ort und Stelle junge Erwachsene über 18 Jahren ahnden, die Jugendliche verbotenerweise mit Alkohol und Zigaretten versorgen. Das Verwarngeld zwischen fünf und 35 Euro wird sofort fällig und soll somit die langen Verwaltungswege verkürzen. Das hat am Mittwoch der Jugendhilfeausschuss in seiner ersten Sitzung beschlossen.

Lokales (Neuburg)

Sprachheilerziehung im Kindergarten auf Eis gelegt

Weichering Im Kindergarten St. Vitus in Weichering herrscht Ratlosigkeit. Fünf Jahre lang war dort eine Logopädin tätig, um Kinder mit Sprachdefiziten zu therapieren. Doch seit einem halben Jahr ist dieses Angebot auf Eis gelegt. Warum, weiß eigentlich niemand. Nur soviel: Die Logopädin darf nicht mehr im Kindergarten ihre Therapien abhalten, der Dachverband hat einen Riegel vorgeschoben.

Lokales (Neuburg)

Ab sofort wird direkt zur Kasse gebeten

Die Strafe folgt auf dem Fuße - nach diesem Motto dürfen künftig Polizeibeamte direkt an Ort und Stelle junge Erwachsene über 18 Jahren ahnden, die Jugendliche verbotenerweise mit Alkohol und Zigaretten versorgen.