Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf Einkaufszentrum

Augsburger Allgemeine

Susanne Güsten

Korrespondentin Istanbul

Artikel von Susanne Güsten

Stimmungvoll an der Spree mit Rotem Rathaus und Alex: In Berlin spielende Krimis sorgen in der Türkei für Furore.
Literatur

Ahmet Ümits Liebeserklärung an Berlin hat in der Türkei viele Fans

Der türkische Erfolgsautor Ahmet Ümit hat zehn Jahre für einen Kriminalroman über Deutschlands Hauptstadt recherchiert. In seinem Heimatland ist das Buch ein Erfolg.

Dieses Satellitenbild von Planet Labs PBC zeigt die unterirdische iranische Nuklearanlage Natanz sowie laufende Bauarbeiten zur Erweiterung der Anlage in einem nahe gelegenen Berg im Süden.
Diplomatie

Iran schaltet Atom-Überwachung ab – die Kriegsgefahr wächst

Die Spannungen zwischen Teheran und dem Westen spitzen sich zu. Drohen die Gespräche über ein Abkommen zu scheitern, wächst auch die Gefahr militärischer Konflikte.

Menschen beim Einkaufen im Eminonu-Viertel in Istanbul. Bereits im Dezember führte die historische Abwertung der türkischen Lira gegenüber dem Dollar zu einem Rückgang der Kaufkraft. Inzwischen hat sich die Lage massiv verschärft, unter anderem durch den Ukraine-Krieg und seine Folgen.
Wirtschaft

Teuer, teurer, Türkei: Wenn das Geld nicht mal mehr für den Käse-Toast reicht

In der Türkei liegt die Inflationsrate bei mehr als 70 Prozent. Das trifft die Menschen hart. Warum sie dennoch nicht gegen die Regierung Erdogan aufbegehren.

Die Linken-Politikerin Gökay Akbulut setzt sich für Deutsche ein, die in der Türkei festgehalten werden.
Hintergrund

Reisen mit Risiko: Die Türkei hält über 100 Deutsche fest

Oft reicht ein Beitrag in sozialen Medien, der von den türkischen Behörden als Beleidigung des Staatspräsidenten Erdogan ausgelegt wird, für eine Verhaftung aus.

Weizenkörner sind in vielen Staaten bereits Mangelware: Die Türkei will als Vermittler mit Russland über einen „Getreide-Korridor“ im Schwarzen Meer verhandeln.
Krieg in der Ukraine

Wie das Getreide der Ukraine mit Hilfe der Türkei gerettet werden soll

In der Ukraine können Millionen Tonnen Getreide nicht als Lebensmittel in die Welt exportiert werden. Die Türkei will nun die russische Blockade überwinden.

Pokert: der türkische Präsident Erdogan (links), hier mit Ilham Aliyev, Präsident von Aserbaidschan.
Nato

Türkei erhöht im Nato-Streit den Druck auf ihre Verbündeten

Der deutsche Botschafter in Ankara wurde ins Außenamt einbestellt. Für Präsident Erdogan zahlt sich der harte Kurs innenpolitisch aus. Was die Türkei vom Westen fordert.

Präsident Erdogan pokert mit den Nato-Staaten.
Nato-Erweiterung

Nato-Vertreter zur Blockadehaltung der Türkei: „Erdogan nervt“

Bei den Nato-Staaten, allen voran den USA, löst die Blockade der Norderweiterung durch den türkischen Präsidenten Unmut aus. Doch der kann erste Erfolge vorweisen.

Recep Tayyip Erdogan wirft Schweden und Finnland eine Unterstützung der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und der syrischen Kurdenmiliz YPG vor.
Kommentar

Erdogan übertreibt es mit dem Dagegen-Sein

Schweden und Finnland wollen in die Nato. Aber einer ist dagegen: der türkische Präsident. Seine ablehnende Haltung könnte für ihn selbst zum Problem werden.

Zu welchem politischen Preis lässt sich Recep Tayyip Erdogan (hier bei einem Nato-Treffen 2019) die Zustimmung zum Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens abkaufen?
Krieg in der Ukraine

Was sich Erdogan davon verspricht, die Nato-Erweiterung zu stören

Könnte die Türkei den Nato-Beitritt von Finnland und Schweden verhindern? Hinter den rhetorischen Kraftübungen Erdogans stecken innenpolitische Interessen.

Mitte März absolvierte Bundeskanzler Olaf Scholz seinen Antrittsbesuch beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Im Vordergrund stand der Konflikt um die Ukraine. Seit der lebenslangen Haftstrafe für den Kulturförderer Osman Kavala steckt das Verhältnis der beiden Länder wieder in der Krise.
Diplomatie

Neuer Krach zwischen Ankara und Berlin

Das Verhältnis der beiden Länder schien sich zuletzt etwas zu entspannen. Doch jetzt wirft die türkische Regierung Deutschland vor, die Opposition im Land zu steuern.