Newsticker
G7 fordern Gold-Embargo - Russland schießt wieder Raketen auf Kiew
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Flughafen München: 15.000 Passagiere von Piloten-Streik bei Lufthansa betroffen

Flughafen München
10.09.2014

15.000 Passagiere von Piloten-Streik bei Lufthansa betroffen

So sah es am Mittwoch für einige Stunden am Flughafen München aus.
Foto: Peter Kneffel dpa

Am Münchner Flughafen kehrt am Mittwochabend nach dem Streik der Lufthansa-Piloten wieder Ruhe ein. Allerdings kann es noch bis Donnerstag Auswirkungen geben.

Nach dem Ende des Pilotenstreiks bei der Lufthansa kehrt am Münchner Flughafen langsam wieder Routine ein. Der Flugbetrieb habe sich inzwischen weitestgehend normalisiert, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Mittwochabend. Wegen der gestörten Umläufe kann es allerdings noch bis zum morgigen Donnerstag dauern, bis alles wieder wie gewohnt läuft.

Der Ausstand der Piloten am zweitgrößten deutschen Airport war um 18 Uhr nach insgesamt acht Stunden zu Ende gegangen. Die Lufthansa hatte nach dem Streikaufruf der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) 140 Flüge von und nach München gestrichen, darunter auch Verbindungen nach 18 Uhr. Insgesamt waren rund 15 000 Passagiere betroffen. Mit freiwilligen Piloten hatte die Airline jedoch die 15 Interkontinental-Verbindungen an ihrem Münchner Drehkreuz aufrechterhalten.

In dem Arbeitskampf haben die VC-Piloten bereits in vier Wellen gestreikt, um ihre Übergangsrenten zu erhalten. Lufthansa will in der kommenden Woche die etwa 5400 betroffenen Piloten direkt über weitere Details des bestehenden Angebotes informieren, das bislang nur mit dem Tarifpartner VC besprochen worden war. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.