Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: 21-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

München
13.11.2016

21-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein 21-Jähriger hat sich am Donnerstagabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, nachdem er zuvor einen Pkw von einem Autovermieter gestohlen hatte.

Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr wollte ein Kunde eines Autovermieters seinen Mietwagen von dessen Firmenareal abholen. Dort empfing ihn laut Polizeibericht ein mit einem T-Shirt des Autovermieters bekleideter junger Mann. Der vermeintliche Mitarbeiter der Firma gab an, das Fahrzeug noch auftanken zu müssen. Nachdem der Kunde ihm Schlüssel und Ausfahrkarte überreicht hatte, fuhr der 21-Jährige mit dem Auto weg.

Da der angebliche Mitarbeiter nicht zurückkam, verständigte der Kunde schließlich einen wirklichen Mitarbeiter, der die Vorgehensweise erkannte und die Polizei verständigte.

Autodieb flieht mit über 200 km/h vor der Polizei

Dank der sofort eingeleiteten Fahndung wurde das Fahrzeug auf der A96 entdeckt. Mehrere Streifenwagen nahmen die Verfolgung des gestohlenen Pkw auf. Der 21-Jährige war auf seiner Flucht zwischenzeitlich mit über 200 km/h unterwegs. An der Ausfahrt Gilching/Oberpfaffenhofen verließ er die Autobahn. Kurz nach dem Ortsausgang von Weßling kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und verursachte einen Unfall. Der Autodieb wurde dabei nicht verletzt, so dass die Beamten ihn vorläufig festnehmen konnten.

Der Pkw wurde in die Polizeiverwahrstelle nach München geschleppt. Den Unfallfahrer brachte die Polizei ins Präsidium nach München, wo er den Autodiebstahl größtenteils gestand. Auch einen weiteren Pkw-Diebstahl sowie einen versuchten Diebstahl räumte der junge Mann ein, so die Polizei.

Da er kurzzeitig bei dem Autovermieter gearbeitet hatte, besaß er ein T-Shirt mit dem Firmenlogo und konnte so den Kunden in die Irre führen. Er wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.