Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. So soll es mit der Western-City nach dem Tod von Fred Rai weitergehen

Dasing

27.04.2015

So soll es mit der Western-City nach dem Tod von Fred Rai weitergehen

Wie geht es nach dem Tod von Fred Rai mit der Western-City weiter?
Bild: Sebastian Richly

Der Reitlehrer und Begründer der Western-City in Dasing ist am Freitag bei einem Reitausflug gestorben. Wie es nun ohne Fred Rai weitergehen soll.

Der Schock sitzt tief: Fred Rai, Begründer der Western-City in Dasing, ist am Freitagabend verstorben. Der 73-Jährige, der mit seiner Lebensgefährtin unterwegs war, stürzte bei einem Ausritt im nahegelegenen Wald vom Pferd. Er erlitt laut Angaben der Notärzte voraussichtlich vorher einen Schlaganfall. Die Trauer ist groß, auch die Leser nehmen Anteil.

Besonders tief sitzt der Schmerz beim Team der Western-City. Pressesprecher Volker Waschk ist tief betroffen: „Das ist für uns alle ein schwerer Verlust. Er war ein guter Freund.“ Fred Rai soll zuvor schon einmal einen Schlaganfall erlitten haben, in letzter Zeit soll er aber keine Probleme gehabt haben: „Er war topfit. Deshalb trifft uns sein Tod umso plötzlicher.“

Die Mitarbeiter der Western-City wollen im Sinne Fred Rais weitermachen

Das Team der Western-City möchte aber dennoch weitermachen: „Fred Rai hätte es so gewollt. Es wird anders, denn ersetzen kann man ihn nicht“, sagt Waschk. Das Programm bleibt bestehen. Am Freitag, 1. Mai, startet die Western-Saison. Die Eröffnungsfeier am 2. Mai ist aber abgesagt worden. Alle anderen Termine sollen wie geplant stattfinden. So auch die Karl-May-Festspiele, die am 27. Juni beginnen. So soll es mit der Western-City nach dem Tod von Fred Rai weitergehen

Rai hätte auch in diesem Jahr als Bösewicht Colonel Brinkley mitgespielt. Laut Waschk würde sich das Team der Western-City bereits nach einem Ersatz umsehen: „Man kann ihn natürlich nicht ersetzen. Er war das Aushängeschild. Aber wir werden sein Lebenswerk weiterführen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren