1. Startseite
  2. Bayern
  3. Stau bei Aubing: Lkw verliert zwei Tonnen Bio-Müll auf A99

München

17.03.2016

Stau bei Aubing: Lkw verliert zwei Tonnen Bio-Müll auf A99

Das ging schief: Durch starkes Abbremsen löste sich die Verriegelung seines Anhängers - und der LKW verlor rund zwei Tonnen Bio-Müll. Ein langer Stau folgte.
Bild: Sebastian Kahnert/Archiv (dpa)

Auf der A99 bei Aubing kam es am Donnerstagmorgen zu einem Stau. Ein Tunnel musste vorübergehend gesperrt werden, weil ein Lkw zwei Tonnen Bio-Müll verloren hatte.

Am Donnerstagmorgen verlor ein Lkw rund zwei Tonnen Bio-Müll bei Aubing auf der A99 Richtung Salzburg. Gegen 7.45 Uhr musste der 33-jährige Lkw-Fahrer beim Durchfahren eines Autobahntunnels aufgrund eines Staus stark abbremsen, wie die Polizei berichtet. Dabei habe sich eine Verriegelung der vorderen Ladewand gelöst und der Bio-Müll sei nach vorn zwischen Fahrzeug und Anhänger auf die Fahrbahn gefallen.

Langer Stau bei Tunnel Aubing

Die Feuerwehr München und die Autobahnmeisterei mussten den Tunnel Aubing zunächst komplett sperren, um die Ladung zu beseitigen und die Fahrbahn zu reinigen. Später war die linke Spur wieder frei. Doch die Aufräumarbeiten dauerten laut Polizei bis etwa 10.15 Uhr an. Für den Berufsverkehr enstand ein erheblicher Stau, heißt es weiter.

Ob ein technischer Defekt oder mangelhafte Ladungssicherung zum Bruch der Ladewand führten, sei bislang unklar. Der Schaden am LKW-Anhänger belaufe sich nach ersten Schätzungen auf rund 5000 Euro. AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20A7-Baustelle-Kellm%c3%bcnz-2019-02-20-008.tif

Langer Stau auf der A7

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen