Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Digital
  3. WhatsApp: Gesendete WhatsApp-Nachrichten wieder löschen: So geht's

WhatsApp
28.10.2017

Gesendete WhatsApp-Nachrichten wieder löschen: So geht's

Seit Neuestem können über WhatsApp verschickte Nachrichten wieder gelöscht werden.
Foto: Martin Gerten/Symbolbild (dpa)

Eine neue Funktion ermöglicht WhatsApp-Nutzern seit Kurzem, bereits abgeschickte Nachrichten wieder zu löschen. Wie es funktioniert und was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier.

Wer kennt es nicht: Kaum ist die Nachricht abgeschickt, würde man sie am liebsten wieder zurücknehmen. Bisher war das beim Messengerdienst WhatsApp nicht möglich. Doch seit Neuestem ist es möglich, bereits abgeschickte Mitteilungen zu löschen.

"Du hast die Möglichkeit, bestimmte Nachrichten, die du in einer Gruppe oder einem individuellen Chat gesendet hast, für alle Teilnehmer zu löschen", teilte das Unternehmen mit. Dies sei "besonders nützlich", wenn man eine fehlerhafte Mitteilung gesendet oder sie an den oder die falschen Empfänger gerichtet habe.

WhatsApp: Löschen von Mitteilungen nur sieben Minuten lang möglich

Die Löschfunktion ist allerdings zeitlich begrenzt: "Du kannst Nachrichten nur bis zu sieben Minuten nach dem Senden für alle löschen." Erfolgreich gelöschte Mitteilungen seien in den Chats der Empfänger nicht mehr zu sehen. Doch einen Haken hat das Ganze: Statt der Nachricht erscheine im Chat: "Diese Nachricht wurde gelöscht".

Der zu Facebook gehörende Dienst gibt Nutzern seit Kurzem auch die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Bis dahin war es nur möglich, den momentanen Standort mit Anderen zu teilen. Das soll zu verschiedenen Situationen passen, vom Treffen im Café bis zum Musikfestival. Die Übermittlung des Live-Standorts könne auch jederzeit gestoppt werden. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar, hob das Unternehmen beim Start der Funktion vor zehn Tagen hervor. Auch WhatsApp selbst oder Facebook hätten keinen Zugriff darauf. dpa

Die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung soll bei WhatsApp für mehr Sicherheit sorgen.
9 Bilder
So aktivieren Sie die neue WhatsApp-Verschlüsselung
Foto: Christian Gall

Das könnte Sie auch interessieren:

Smartphone in der Hand: Autofahrer müssen zahlen

Mit Whatsapp-Funktion Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.