Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. 10.000 Euro für Höchstädter Vereine

Höchstädt

05.01.2019

10.000 Euro für Höchstädter Vereine

Die Sparkasse Höchstädt bedachte wieder verschiedene Vereine mit Spenden.
Bild: Karl Aumiller

Die Sparkasse honoriert den vielfältigen, ehrenamtlichen Einsatz der Vereine in Höchstädt. Wo die Finanzspritzen ankommen.

Im Rahmen der diesjährigen Spendenübergabe begrüßte Sparkassen-Marktbereichsleiter Tobias Güntner den Ersten Bürgermeister der Stadt Höchstädt, Gerrit Maneth, Stadtpfarrer Daniel Ertl und zahlreiche Repräsentanten der Höchstädter Vereine und sonstigen gemeinnützigen Einrichtungen. Sein Dank galt allen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. „Mit unseren Spenden und dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen die Wertschätzung zeigen, die Ihr Engagement einfach verdient“, sagte Tobias Güntner laut Pressemitteilung. Bürgermeister Gerrit Maneth bedankte sich bei der Sparkasse für das nachhaltig soziale Engagement. Viele Projekte sind erst durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse möglich. Gleichzeitig sprach Maneth auch seinen Dank und seine Anerkennung für die Arbeit in den Vereinen und sonstigen sozialen Einrichtungen aus.

Höchstädt: Finanzspritze für die Vereine

Auch in diesem Jahr werden 10000 Euro an Spenden ausgeschüttet. Spendengutscheine erhielten die Krabbelgruppe und die Kindergärten. Auch das Kinderferienprogramm erhielt einen Zuschuss. Die SSV Höchstädt mit seinen Abteilungen konnte sich ebenfalls über eine Finanzspritze freuen. Weitere Geldgeschenke erhielten die Arbeiterwohlfahrt und der VdK für die Senioren- bzw. Mitgliederbetreuung, der Förderkreis Schloss Höchstädt, der Kammerchor Calypso und der Musikverein Donauklang. Eine Unterstützung bekam die Kolpingfamilie für ihre jährlichen Theateraufführungen. Stadtpfarrer Ertl konnte einen Spendenscheck für die Sanierung der Kirche in Deisenhofen entgegennehmen. Der Vertreter der evangelischen Kirche, Günter Ballis, erhielt einen Spendengutschein für die Seniorenbetreuung. Die Schlossfinken wurden ebenfalls für ihr Engagement in der Brauchtumspflege bedacht. Die Schützenvereine Deisenhofen und Schwennenbach und die SG Lutzingen erhielten eine Zuwendung für ihre Jugendarbeit. Einen finanziellen Beitrag erhielt auch der Reitverein Prinz Eugen für die Ausrichtung des alljährlichen Wanderritts. Der Historische Verein konnte eine Spende für die Ausrichtung der historischen Festtage „650 Jahre Spital Höchstädt“ entgegennehmen.

Zum Ausklang des Abends fand noch ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Vereinsvorständen und Repräsentanten statt. (pm)

Lesen Sie auch: Wird den Höchstädter Bürgern geholfen?

Feuerwehr muss Brand in Seniorenheim löschen

31-Jähriger rast mit 100 Stundenkilometer durch Höchstädt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren