1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Brauereistadel: Der erste Schritt zur Dorferneuerung

Bachhagel

07.09.2018

Brauereistadel: Der erste Schritt zur Dorferneuerung

Copy%20of%20DSC_0225.tif
4 Bilder
Nur das große Holztor am Eingang fehlt noch, ansonsten ist der Brauereistadel in Bachhagel fertig. Das Gebäude aus dem Jahr 1838 ist komplett saniert worden und soll nun eine neue, zentrale Anlaufstelle für die Dorfgemeinschaft werden.
Bild: Andreas Schopf

In Bachhagel ist der neue Brauereistadel fertig – fast ein Jahr später als geplant. Der Ort bekommt damit einen zentralen Standort für Feiern und Auftritte.

Die Gemeinde Bachhagel hat ein neues Aushängeschild – und das mitten im Ortskern. Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit ist der komplett sanierte Brauereistadel fertig. Am kommenden Sonntag präsentiert sich das Gebäude im Rahmen eines Tags der offenen Tür der Öffentlichkeit.

Das Bauwerk aus dem Jahr 1838 ist zu einem modernen Veranstaltungsstandort geworden. Besucher können dort künftig auf zwei Etagen Platz nehmen. Rund 450 Quadratmeter groß ist die Nutzfläche. Je nach Bestuhlung bietet dies Raum für 160 bis 240 Personen. Eine Küche und eine Theke stellen die nötige Verpflegung sicher. Die Küche kann bei Veranstaltungen dazu gebucht werden – oder sie wird von einer Cateringfirma genutzt. Auch der angrenzende Pfarrgarten ist vom Brauereistadel aus begehbar und ist zusätzlich anmietbar. Mischpult, Scheinwerfer und ein Beamer können den Rahmen für Auftritte bieten. Die Räume sind barrierefrei, ein Aufzug führt hoch in die neue Galerie. Auch in den Bereichen Lüftung und Brandschutz ist der Brauereistadel laut Bürgermeisterin Ingrid Krämmel auf dem Stand der Technik.

So könnte der Brauereistadel künftig viele verschiedene Veranstaltungen beheimaten: Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Firmen- und Vereinsevents, Tagungen oder Konzerte. „Ich hoffe, dass der neue Brauereistadel zu einer zentralen Anlaufstelle für die Dorfgemeinschaft wird“, sagt Bürgermeisterin Krämmel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Gemeinde hat sich das einiges kosten lassen. Knapp 1,8 Millionen Euro kostete der Umbau insgesamt, Bachhagel hat davon 867000 Euro selbst getragen. Den Rest finanzierten das Amt für Ländliche Entwicklung, das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, die Bayerische Landesstiftung, der Landkreis Dillingen und der Bezirk Schwaben.

Eigentlich sollte das Gebäude, das einst zur Hoffmann-Brauerei gehörte, bereits im November vergangenen Jahres neu eröffnen. Doch die Bauarbeiten verzögerten sich von Anfang an, berichtet Krämmel. Verantwortlich dafür sei der Denkmalschutz gewesen. Immer wieder sei man während der Arbeiten unerwartet auf historische Bauteile gestoßen. So wie etwa einen Brunnen im Erdgeschoss. Dieser ist nicht zugeschüttet worden. Stattdessen ist er durch eine Glasscheibe im Boden für Besucher einsehbar. „Es war mir wichtig, dass wir der Nachwelt etwas erhalten können“, betont Krämmel. Das wird auch anderswo im Brauereistadel deutlich. Beim Dachstuhl mussten zwar der Statik nachgeholfen und einige Balken erneuert werden, dennoch konnte die Konstruktion größtenteils erhalten werden. Im Untergeschoss ist ein zehn Meter langes Kellergewölbe, das einst nur vom Gasthaus „Linde“ aus erreichbar war, über eine Treppe begehbar. Praktischer Nebeneffekt: In der Röhre lassen sich bei Bedarf auch mal Lebensmittel kühlen.

Die Sanierung des Brauereistadels ist abgeschlossen – bis auf zwei Details. Das große Holztor am Eingang und die Tür zum Pfarrgarten fehlen noch. Beide sollen laut Krämmel noch kommen. Wann, sei noch nicht bekannt. Auch so ist der zentrale Veranstaltungsort für Bachhagel der erste Schritt zur Dorferneuerung. Nach und nach erhält auch der umliegende Ortskern ein neues Aussehen. Laut Krämmel soll in einigen Wochen mit der Sanierung des Lagerhausweges begonnen werden. Der Bereich soll, so die Planung, bis zum Ende des Jahres fertig sein. Bis Sommer 2019 soll das Wohn- und Geschäftshaus gegenüber des Brauereistadels bezugsfertig sein. Eine Neugestaltung bekommen der Kirch- und der Dorfplatz. Und auch ein Zugang zum Zwergbach wird zur neuen Ortsmitte in Bachhagel dazugehören.

Eröffnung Am kommenden Sonntag, 9. September, können Interessierte den Brauereistadel ab 14.30 Uhr besichtigen. Die offizielle Einweihung startet um 10 Uhr mit einem Gottesdienst.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FON_7426.tif
Gartenland

Das Palmencafé als Prachtstück gelobt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket