1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Elisabeth Schrodi führt bayerische Floristen an

06.07.2010

Elisabeth Schrodi führt bayerische Floristen an

Das Vorstandsbild zeigt (von links) Verbandsreferentin Heike Hennig, Monika Brandl, die FDF-Schatzmeisterin sowie die Vizepräsidentinnen Brigitte Bauer-Kürzdörfer und Elke Hofmann, dazwischen die neue bayerische FDF-Präsidentin Elisabeth Schrodi sowie ganz rechts die Geschäftsführerin, Barbara Storb. Foto: FDF
Bild: FDF

Rosenheim/Gundelfingen In Rosenheim fand der bayerische Landesverbandstag des Fachverbandes Deutscher Floristen (FDF) mit der Landesmeisterschaft der Floristen statt. Dort ist die Barbara Storb vom Gundelfinger Floristenzentrum Geschäftsführerin.

Die FDF-Jahreshauptversammlung bildete dabei den Abschluss und Tagungshöhepunkt. Hier wurde Elisabeth Schrodi (41) zur neuen Präsidentin des FDF-Landesverbandes Bayern gewählt. Elisabeth Schrodi stammt aus Weißenhorn und führt dort seit 2005 erfolgreich das elterliche Florist-Fachgeschäft.

In den Reihen des FDF ist sie auf Landes- und Bundesebene seit Jahren immer wieder bei den verschiedensten Veranstaltungen aktiv, so auch 2010 als Delegierte des FDF BZV Schwaben-Süd und als Mitglied der Wettkampfleitung bei der "Silbernen Rose in Bayern".

Vor ihrer Wahl war ihr Vorgänger im Amt, Florian Hiedl, Floristmeister aus Kempten, mit Standing Ovations, aber auch etwas Wehmut, wie die Vizepräsidentinnen Elke Hofmann und Brigitte Bauer-Kürzdörfer sagten, verabschiedet worden.

Im Namen aller bayerischen FDF-Mitglieder dankten sie ihm für sein umfangreiches Engagement. Elisabeth Schrodi war sichtlich erfreut über das Vertrauen, das ihr die Delegierten entgegenbrachten. Sie betonte in ihrer Antrittsrede, sie freue sich auf die neue Aufgabe im engagierten Vorstandsteam des FDF-LV Bayern und nehme die Herausforderung gerne an. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren