Aktionstag

04.01.2018

Leben mit Demenz

Viele Aktionen rund um das Thema Demenz werden in der kommenden Woche in Dillingen angeboten.

Ausstellung, Filmvorführung, Vorträge und ein interaktiver Pfad rund um das Thema

Leben mit Demenz, so lautet eine Wanderausstellung, die ab kommenden Montag, 8. Januar, im Foyer des Dillinger Landratsamtes zu sehen ist. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Erkrankung und richtet sich an Personen, die bislang wenig Kontakt mit Demenzkranken hatten. In Bayern leben bereits heute über 230000 Menschen mit Demenz. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren aufgrund des demografischen Wandels weiter steigen. Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 11. Januar, um 16 Uhr von Landrat Leo Schrell. Am gleichen Tag veranstaltet das Landratsamt Dillingen zusammen mit regionalen Akteuren im Großen Sitzungssaal eine Informationsveranstaltung zum Thema Demenz. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, hat die Möglichkeit, bei einem interaktiven „Demenzpfad“ die Welt und die alltäglichen Belastungen eines Menschen mit Demenz an verschiedenen Stationen sprichwörtlich zu begreifen. Des Weiteren stellen Einrichtungen und lokale Akteure aus dem Landkreis ihre Angebote zum Thema Demenz vor. Alten- und Pflegeeinrichtungen, Ambulante Pflegedienste, Individuelle Hilfen und Beratungsdienste sind zwischen 16 und 19 Uhr für Fragen vor Ort.

Der Aktionstag wird durch einen Vortrag des Humortherapeuten Markus Proske abgerundet. In dem Vortrag „Humor trotz(t) Demenz“, der um 19 Uhr im Großen Sitzungssaal beginnt, gibt er Anregungen, den Blick auf die positive Haltung zum Leben zu lenken: „Menschen mit Demenz müssen mit vielfältigen belastenden Emotionen umgehen lernen. Zu spüren, wie die persönlichen Leistungen und das „Ich“ sich verändert, ist für die Betroffenen in den ersten Phasen der Demenz bedrohlich und bedrückend. Hier kann Humor helfen.“ Der Eintritt ist frei. In Kooperation mit dem Filmcenter Dillingen läuft am Dienstag, 9. Januar, sowie am Dienstag, 23. Januar, jeweils um 20 Uhr der Film „Nebenwege – Pilgern auf Bayrisch“: „Seine ihm fremd gewordene 14-jährige Tochter Marie im Schlepptau, will Richard seine demenzkranke Mutter ins Pflegeheim bringen. Eine Sache von ein paar Stunden, glaubt er. Doch plötzlich ist die alte Frau verschwunden. Sie hat sich spontan zu einer Wallfahrt nach Altötting aufgemacht.“ Der Film zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie eine Familie durch eine unfreiwillige Pilgerreise ihre Sprachlosigkeit überwindet und wieder zueinanderfindet. Öffnungszeiten der Wanderausstellung: Montag, 8. Januar, bis Freitag, 26. Januar, jeweils von montags bis donnerstags von 7.30 bis 17 Uhr und am Freitag von 7.30 bis 12 Uhr im Foyer des Landratsamtes Dillingen. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
56919759.jpg
Wirtschaft

Will die Dillinger Sparkasse fusionieren?

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket