1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Trickbetrüger sind wieder im Kreis Dillingen unterwegs

Gundelfingen/Schwenningen

26.04.2019

Trickbetrüger sind wieder im Kreis Dillingen unterwegs

Ältere Menschen werden oft Opfer von Betrügern.
Bild: Marcus Merk, Symbolbild

sie geben sich als Mitarbeiter der Deutschen Kinderkrebshilfe oder einer Strafvollzuganstalt aus und wollen doch alle das eine.

Ein Gundelfinger Mann hat am Donnerstag gegen 11.40 Uhr einen Anruf von einer bislang unbekannten Person erhalten, die sich als Mitarbeiter der Deutschen Kinderkrebshilfe Berlin ausgab, und Spenden sammeln wollte. Der Anrufer wollte eine mündliche Zusage am Telefon, dass der Gundelfinger 50 Euro für krebskranke Kinder von dessen Konto abbuchen dürfte. Hierzu nannte der Anrufer bereits die Kontodaten des Gundelfingers. Trotz der wiederholten Ablehnung versuchte der Anrufer mehrfach den Mann zu einer Zusage zu überreden, bis das Telefonat beendet wurde, so die Polizei.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Angeblich liegt eine Pfändung vor

Einen ähnlichen Anruf erhielt gegen 10 Uhr ein Bürger aus Schwenningen. Ein Anwohner hatte einen Anruf der angeblichen Strafvollzugsanstalt Stuttgart erhalten. Es folgte eine Bandansage mit der Nachricht, dass gegen den Schwenninger eine Pfändung vorliegen würde und er eine weitere Taste am Telefon drücken sollte, um die Pfändung abzuwickeln. Dieser beendete daraufhin sofort das Telefonat, so dass es zu keiner Geldforderung kam.

Beide Geschädigte reagierten richtig und beendeten die Gespräche, bevor weitere Forderungen oder Auskünfte über privates Einkommen oder Kontodaten erfragt werden konnten, teilt die Polizei mit. Grundsätzlich sollten am Telefon niemals Zusagen und Auskünfte über Vermögenswerte gegeben werden. Weitere Tipps und Hinweise, wie man sich gegen Betrug wehren kann unter www.polizei-beratung.de. (pol)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Lesen Sie auch:

Die Polizei rät: Sei härter, so, wie Oma Berta

Ein besonderes Projekt im Kreis Dillingen Damit Senioren nicht mehr zu Opfern werden

Der Kommentar: Liebe Senioren, lasst die Haustür zu!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren