Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Viele Handwerksbetriebe suchen dringend Azubis - auch im Kreis Dillingen

Landkreis Dillingen

09.07.2020

Viele Handwerksbetriebe suchen dringend Azubis - auch im Kreis Dillingen

Viele Handwerksbetriebe in den Landkreisen Dillingen und Donau-Ries suchen noch Auszubildende.
Bild: Alexander Kaya/Symbolbild

Die Kreishandwerkerschaft meldet nach einer Umfrage 104 offene Stellen in Nordschwaben. Die tatsächliche Zahl liege noch deutlich höher.

Das neue Ausbildungsjahr 2020 steht vor der Tür. Und viele nordschwäbische Handwerksbetriebe suchen noch händeringend nach Auszubildenden. Dies ist jedenfalls das Ergebnis einer Umfrage der Kreishandwerkerschaft Nordschwaben (KHS) unter ihren Innungs-Betrieben.

Sie hat ergeben, dass es im Landkreis Dillingen und Donau-Ries aktuell noch 104 Ausbildungsplätze in 21 unterschiedlichen Handwerks-Berufen gibt. Kreisgeschäftsführer Christoph Schweyer weist darauf hin, dass die Zahl der tatsächlich offenen Ausbildungsplätze deutlich höher liege. In der Umfrage wurden folgende offene Lehrstellen rückgemeldet:

In diesen Berufen werden noch Auszubildende gesucht

Baubranche insgesamt: 35; Maurer: 19; Straßenbauer: 5; Fliesenleger: 3; Beton- und Stahlbauer: 6; WKSB-Isolierer 1; Baumaschinenführer 1. Bäcker/in, Konditor/in: 4; Bäckereifachverkäufer/in: 2; Elektriker/in – Energie- und Gebäudetechnik: 6; Fleischer/in: 4; Fleischerfachverkäufer/in: 4; Friseur/in: 6; Maler/in, Lackierer/in: 6; Sattler/in, Raumausstatter/in: 3; Sanitär, Heizung, Klima – Anlagenmechaniker/in: 16; Metallbauer/in: 6; Schreiner/in: 4; Zimmerer/in: 8.

Trotz Corona bilden viele Betriebe im Dillinger Land und im Donau-Ries aus

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (KHS) sagt: „Viele Handwerksbetriebe bilden trotz der anhaltenden Corona-Krise weiter aus. Die zukünftigen Fachkräfte werden gerade nach der Krise händeringend gebraucht.“ Das habe die Bundesregierung erkannt und im Konjunkturpaket Prämien für Ausbildungsbetriebe beschlossen.

Gerade in diesem Jahr sei die Herausforderung, Auszubildende zu gewinnen, allerdings noch größer, sagt Schweyer.

Die Verunsicherung unter den Schülerinnen und Schülern sei groß. „Viele Informationsveranstaltungen und Tage der offenen Tür, als Kontaktpunkt zu Jugendlichen, sind in diesem Jahr ausgefallen“, erläutert der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.

Die offenen Ausbildungsstellen werden an die Ausbildungsbörse der Handwerkskammer, Schulen und Berufsinformationsmessen weitergegeben.

Die Kreishandwerkerschaft hilft

Gerne stelle die Kreishandwerkerschaft den Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben her, so Schweyer. Erreichbar ist die KHS unter Telefon 09071/8574, Mail: info@khs-nordschwaben.de. In der KHS Nordschwaben sind die Handwerksinnungen der Regionen Dillingen und Donau-Ries organisiert. Sie vertreten die Interessen des Handwerks. (pm, dz)

Im Internet: www.khs-nordschwaben.de

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren