Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Zu Gast im „Hotel Freiheit“

Kabarett

13.10.2011

Zu Gast im „Hotel Freiheit“

„Nehmen Sie sich frei! Ziehen Sie den Stecker und gehen Sie vom Netz!“Luise Kinseher
4 Bilder
„Nehmen Sie sich frei! Ziehen Sie den Stecker und gehen Sie vom Netz!“Luise Kinseher
Bild: Horst von Weitershausen

Luise Kinseher begeistert nicht nur auf dem Nockherberg - sondern auch in Höchstädt.  Wechselnde Rollen und die Einbeziehung der Besucher werden mit tosendem Beifall belohnt.

Von Horst von Weitershausen

Höchstädt „Nehmen Sie sich frei! Ziehen Sie den Stecker aus der Dose und gehen Sie vom Netz! Entfliehen Sie dem Alltag und werden Sie Gast im Hotel Freiheit.“ Diese Einladung von Kabarettistin Luise Kinseher benötigte nicht viel Aufhebens, denn innerhalb kurzer Zeit war die vom SPD-Ortsverein organisierte Veranstaltung zum Kabarett-Programm „Hotel Freiheit“ im Pfarrheim Höchstädt total ausverkauft, sodass sogar noch vor Beginn der „Hotelbaröffnung“ Stühle herangeschafft werden mussten, um Besuchern Platz zu bieten.

Empfangen wurden die Hotelgäste von den Direktionsdamen Gitti Lachner und Frau Rösch mit der freundlichen Aufforderung an die Gäste, hier im Hotel alles tun zu dürfen was sie mögen, bedenken oder sagen. Dabei wurden die handelnden Personen von der Hoteldirektion bis zum Hotelgast alle von Luise Kinseher gespielt, woran herrlich zu erkennen ist, über welch grandioses Schauspielerpotenzial die Kabarettistin verfügt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die spielerische Kommunikation der Kabarettistin mit ihrer ersten Reihe ist grandios und fand im Publikum keine Verweigerung, sodass auch die Höchstädter Hotelgäste die humorigen Errungenschaften des „Hotels Freiheit“ genießen konnten. Eine Errungenschaft dieses Hotels ist das Engagement von Luise Kinseher, die jedoch in den luftigen Höhen den Erwartungen der Hoteldirektionsdamen nicht gerecht wird.

Mehr lesen Sie in der Freitag-Ausgabe der Donau-Zeitung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren