Schießsport

13.04.2018

„2:2“ zur Halbzeit

Nachwuchs der Gaue DBE und Wertingen beim Hinkampf in Haunsheim

Die besten Jungschützen der Region trafen beim Hinkampf des Gauvergleichs in Haunsheim aufeinander. Erwartungsgemäß hoch waren die erzielten Resultate. Dabei liegt der Nachwuchs des Donau-Brenz-Egau-Sportschützengaus in zwei Klassen vorne, Wertingen in den beiden anderen.

In der Schülerklasse überzeugte Wertingen mit einer breiten Leistungsspitze und führt 1068:950. Klassenbeste waren Carina Wiedemann (WER 183 Ringe) und Karolina Paul (DBE, 181). Auch in der Jugendklasse hatten die Wertinger mit 2160:2112 die Nase vorn. Als Treffsicherste erwiesen sich Christoph Gromer (WER, 375) und Franziska Fürbaß (DBE, 371). Die DBE-Junioren lieferten mit 2297 Ringen ein absolutes Spitzenergebnis ab. Hier hatten die Wertinger Jungschützen mit 2233 Ringen das Nachsehen. Vincent Mack (389), Sabrina Bayer (386), Luca Hussak (383) und Markus Stutzmiller (382, alle DBE) sowie Annika Wiedemann (382, WER) lieferten bemerkenswerteste Resultate. Bei den Luftpistolenschützen stellte der Gau Wertingen nur zwei Starter. Vincent Mack (DBE, 354) und Ronja Eser (WER, 323) waren Teambeste.

Am 21. April wird der Rückkampf in Binswangen zeigen, wer sich für den Bezirkspokalendkampf qualifizieren kann. (sema)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0068.tif
Gundelfingen

Keine Zeit für Zauberfußball

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden