Tanzen

24.10.2018

Achte bei der Deutschen

Die Höchstädter Tänzerinnen bei der deutschen Meisterschaft.
Bild: Körle

Neu formierte Höchstädter Tänzerinnen verpassen Finale nur knapp

Nachdem im Januar der Höchstädter Rock-’n’-Roll-Formation United nach krankheits- und berufsbedingten Ausfällen das „Aus“ drohte, mussten Trainer Judith Ahle und Helmut Körle auf den Nachwuchs zurückgreifen. Die Aufgabe war, in knapp neun Monaten wieder eine erfolgreiche Mannschaft aufzubauen. „Die Zeit war knapp, deshalb trainierten wir in den Sommerferien durchgehend und seit Juli auch zusätzlich an den Samstagen mit der Formation.“, sagte Ahle.

Kürzlich war es soweit und das Team machte sich auf den Weg nach Bochum zum „Großen Preis von Deutschland“. Jedoch konnten die Tänzerinnen ihren Auftritt leider nicht mit der gewohnten Leistung über die Bühne bringen, da sich aufgrund der ungewohnten Umgebung und Aufregung zu viele Fehler einschlichen. Ein ernüchterndes Ergebnis stand am Schluss auf der Anzeigetafel: das Team aus Höchstädt erreichte nur den 5. Platz. Um einen weiteren Rückschlag auf der deutschen Meisterschaft in Flensburg zu vermeiden, wurden die fünf Trainingseinheiten bis zu diesem Tag bestens ausgenutzt. „Wir wissen, dass die neue Mannschaft mehr kann und voll belastbar ist, allerdings ist es ein neues Team, das gerade am Anfang seines Erfolges steht.“, so Körle. Am Turniertag tanzte das Team „United“ mit ein paar kleinen Unstimmigkeiten, jedoch sehr souverän ihre Vorrunde. Gespannt warteten alle auf das Ergebnis: Das Team erreichte Platz acht und war damit äußerst knapp am Finale vorbei. Die Trainer sind sich einig, dass sie für das Frühjahr eine gute Basis erschaffen haben. Nun heißt es, weiter auf dieser guten Grundlage aufzubauen um am 6. April 2019 die bayerische Meisterschaft in Ohu-Ahrain zu rocken und an den Erfolgen der vergangenen Jahre anzuknüpfen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren