Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Buttenwiesen springt knapp an einer Sensation vorbei

Turnen

11.10.2020

Der TSV Buttenwiesen springt knapp an einer Sensation vorbei

Buttenwiesens Neuzugang Yevgen Yudenkov – hier beim Sprung – sammelte bei der knappen Niederlage gegen den TSV Pfuhl die meisten Scorepunkte für die Gastgeber vom TSV Buttenwiesen.
Bild: Roland Stoll

Die Turner des TSV Buttenwiesen müssen sich dem Bundesliga-Absteiger TSV Pfuhl knapp mit 36:40 Punkten geschlagen geben. Zwischendurch sah es nach einer Sensation aus.

Den Bundesliga-Absteiger und Titelfavoriten TSV Pfuhl ins Straucheln gebracht hat der TSV Buttenwiesen zum Auftakt der verkürzten Zweitligasaison. Obwohl die Gastgeber am Samstagabend in der Riedblickhalle vier von sechs Geräten gewannen, unterlagen sie denkbar knapp mit 36:40 Scorepoints.

Turnen: TSV Buttenwiesen schafft beinahe Sensation

Beim ersten Heimwettkampf in der Riedblickhalle war der Erstligaabsteiger TSV Pfuhl zu Gast. Trotz der aktuellen Corona-Situation konnte durch ein vorbildliches Hygienekonzept aufseiten des TSV ein hochklassiger Wettkampf vor einem stark reduzierten Publikum ausgetragen werden. Die Atmosphäre erinnerte dennoch an die hervorragende Stimmung, für die Buttenwiesen deutschlandweit bekannt ist. Den interessierten Zuschauern wurde von beiden Mannschaften ein hochkarätiger Wettkampf auf Augenhöhe präsentiert.

Das Bodenturnen eröffnete Buttenwiesens Routinier Fabian Ullrich, der seit dieser Saison zusammen mit Florian Raab die Position des Mannschaftskapitäns übernommen hat. Trotz weiterer starker Leistungen von Moritz Kraus, Daniel Kehl und dem ukrainischen Gastturner Yevgen Yudenkov wurde das Bodenturnen mit 7:8 Scores verloren.

Bemerkenswerte Aufholjagd

Obwohl die Pferdübungen des TSV Buttenwiesen fast alle fehlerfrei präsentiert wurden, war den hochklassigen Vorstellungen der Pfuhler Pferdspezialisten wenig entgegenzusetzen. Das Pauschenpferd ging somit 10:3 an die Gäste. An den Ringen startete der TSV Buttenwiesen dann seine bemerkenswerte Aufholjagd. Das in der Vergangenheit eher schwach besetzte Gerät konnte durch die Neuzugänge Erik Mihan und Moritz Kraus enorm aufgewertet werden. Damit hatten die Gäste nicht gerechnet und mussten die Gerätepunkte an die Zusamtaler abgeben. Auch der heimische Gerätespezialist Rainer Maiershofer konnte sein Duell für sich entscheiden und drei wichtige Score-Punkte für den TSV sichern.

In der zweiten Hälfte konnte die Heimmannschaft an die guten Leistungen anknüpfen und die Aufholjagd fortsetzen. Durch hochwertigere Sprünge konnte sich der TSV Buttenwiesen den Gerätesieg sichern. Besonders heraus stach das Buttenwiesener Nachwuchstalent Daniel Kehl, der seinen Tsukahara mit Doppelschraube in gestreckter Ausführung in den Stand zelebrierte.

Eine spektakuläre Show

Dieses Hochgefühl nutzten die Buttenwiesener auch am Barren, um eine spektakuläre Show abzuliefern. Nach zwei sehr starken Übungen von Florian Raab und Erik Mihan gerieten die Pfuhler schon zu Beginn des Geräts unter Zugzwang. Trotz der herausragenden Präsentation vom Jugendnationalturner Alexander Kunz waren die Pfuhler den Leistungen von Christoph Leiner und Yevgen Yudenkov nicht gewachsen und mussten weitere Gerätepunkte im Zusamtal lassen.

Mit einer knappen Führung von nur fünf Punkten ging es ans Königsgerät Reck. Die Grundlage für ein packendes Wettkampffinale war gelegt. Beide Mannschaften konnten den Zuschauern eine spektakuläre Flugshow präsentieren. Auf Buttenwiesener Seite gingen Fabian Ullrich, Florian Raab, Yevgen Yudenkov und ein an diesem Tag besonders stark turnender Moritz Kraus ans Gerät. Durch die vier starken Übungen ging auch das Reckturnen an die Gastgeber, doch die Pfuhler konnten die Sensation gerade noch abwenden und ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Am Ende gewannen sie den Wettkampf denkbar knapp mit 36:40.

Kartenvorverkauf läuft

Weiter geht es für den TSV Buttenwiesen am Sonntag, 25. Oktober, in heimischer Halle gegen den VfL Kirchheim. Anders als gewohnt, startet der Wettkampf sonntags um 13 Uhr. Durch die positiven Leistungen gegen die Pfuhler blicken die TSV-Turner optimistisch auf das nächste Duell. Es gilt für das Team aus dem Zusamtal, den ersten Sieg der Saison einzufahren.

Der Kartenvorverkauf findet ab sofort über E-Mail und Telefon statt. Einfach eine Mail mit der Anzahl der Karten sowie der Zugehörigkeit an Hausständen und die Namen der Personen an den Ersten Vorsitzenden schicken. Die Eintrittskarten sind wieder rar und heiß begehrt, also am besten so schnell wie möglich Karten sichern.

Anfragen per Mail unter: 1.Vorstand@TSV-Buttenwiesen.de oder telefonisch unter: 08274 / 6 99 66.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren