Tennis

28.06.2017

Die Herren machen es spannend

Alexander Maier spielt für die erste Herrenmannschaft des FC Gundelfingen. Sein Team machte es am Wochenende spannend.
Bild: Wolfgang Adlassnig

FCG-Mannschaften sind nach der Pause gut gestartet. Die Damen sind übermächtig

Die Damen I empfingen den TSV Wiggensbach. Naomi Kast, Carina Pappe, Romina Keck, Zemzem Cetin, Bianka Weigelt und Carolin Trittner ließen ihren Gegnerinnen keinen Hauch einer Chance. In keinem Einzel und keinem Doppel gelang den Gästen ein Satzgewinn. Am Ende stand es 9:0 für die FCG-Damen. Die Damen belegen in der Bezirksliga weiterhin den zweiten Tabellenplatz.

Die Damen II taten sich da schon wesentlich schwerer. Im Lokalderby waren die Damen des TSV Wittislingen zu Gast. Nach den Einzeln stand es durch Siege von Isa Müller, Marlene Sill und Jessica Weber 3:3. Das Doppel Schamberger/Weber holte schnell den vierten Punkt, während Negele/Sill ebenso schnell verlor. Somit musste das erste Doppel Weber/Langhans die Entscheidung bringen. Am Ende waren die Gäste mit 10:8 im Match-Tiebreak die Glücklicheren.

Auch spannend machten es die Herren I zumindest anfangs am Sonntag in Günzburg. An den vorderen Positionen eins bis drei gewannen die Herren II des TC Günzburg. Für den Ausgleich nach den Einzeln sorgten dann Alexander Maier, Dominik Förg und Johannes Wiesmüller mit jeweils glatten Zweisatzsiegen. Nusser/Maier, Daumann/Förg und Mayershofer/Wiesmüller spielten dann im Doppel groß auf. Ohne Satzverlust wurden alle Doppel gewonnen. Mit 6:4 Punkten belegt die Mannschaft aktuell den vierten Platz in ihrer Gruppe. Damit sollte der Klassenerhalt in der Bezirksklasse 2 so gut wie sicher sein. Die Herren 40 bestimmten gegen TC Friedberg 3 von Beginn an das Geschehen. Kein Satzverlust in den Einzeln und im Doppel und lediglich 14 verlorene Spiele erbrachten einen klaren 9:0-Sieg und die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes in der Kreisliga 2.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bereits am Donnerstag spielten beide Midcourt-Mannschaften. Die erste verteidigte ihren ersten Platz mit einem deutlichen 20:0 gegen TC Wemding. Die zweite konnte sich gegen Hitze und den Gast TC Offingen mit 11:9 durchsetzen.

Beide Knabenmannschaften blieben tags darauf unter ihren Möglichkeiten und verloren gegen TC Donauwörth mit 1:5 bzw. gegen TC Kötz mit 2:4. Nur zwei Einzelsiege von Luca Merenda (Knaben I) und Simon Krist (Knaben II) und ein Doppelsieg durch Frei/Krist waren einfach zu wenig.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Tennis%20Raiffeisen%20Teamcup%20SSV%20H%c3%b6chst%c3%a4dt066.tif
Höchstädt

Thomas Däubler: „Höchstädt ist kein Ponyhof“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen