Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. In hektischen Minuten die Ruhe bewahrt

Handball

18.02.2020

In hektischen Minuten die Ruhe bewahrt

22:18 der TVD-Damen. Klare Sache im internen HSG-Derby. Wertinger Arbeitssieg

Dezimierte BOL-Damen empfingen die TSG Augsburg in der Kreissporthalle – und gewannen das BOL-Heimspiel letztlich sicher mit 22:18-Toren. Zu Beginn lieferten sich die beiden Mannschaften aber ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch eine starke Abwehr- und Torwartleistung gelang es den Gastgeberinnen, sich Mitte der ersten Halbzeit abzusetzen. Beim Spielstand von 13:8 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel starteten die Gastgeberinnen gut in die Partie und konnten sich, trotz der harten Abwehr der Gäste, immer wieder Chancen erkämpfen und diese nutzen. Mitte der zweiten Halbzeit ließ die TVG-Defensive die Zügel etwas schleifen. Es folgten hektische fünf Minuten, in denen Augsburg auf zwei Tore verkürzen konnte. Davon ließen sich die Gastgeberinnen aber nicht aus der Ruhe bringen, bauten ihren Vorsprung wieder aus und sind Tabellendritter. (tvg)

Spielfilm: 4:4, 9:5, 11:7, 13:8 – 14:12, 19:15, 22:18

Pertler; Mäck (4 Tore), E. Gerstmayr (5/4 Siebenmeter), K. Gerstmayr, Haselmeier (2/1), Fischer (1), Bamberger (4), Je. Kling (4), Ja. Kling (2)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase wurden die HSG-Damen I ihrer Favoritenrolle im internen Vereinsderby der Bezirksklasse gerecht und siegten deutlich mit 31:7-Toren gegen die eigene „Zweite“. (am)

Spielfilm: 0:5, 2:9, 4:12 – 5:16, 5:22, 6:28, 7:31

HSG-Damen I: Bruno; Pappe (5 Tore), Menner (1), Klapperich (6), Dürk (3), Reinelt (1), Hirschbolz (4), Schmied, Urban (4), Kling (7), Weber

Die ersatzgeschwächten Herren II mussten sich am Sonntag nach großem Kampf dem VSC Donauwörth 31:35 geschlagen geben. Es war die erste Heimniederlage seit fast drei Jahren für das Bezirksklassen-Team. (chr)

Spielfilm: 5:5, 10:17, 16:21 – 23:24, 26:31, 31:35

HSG-Männer II: Huber, Kling; Gandenheimer (2), Wegner, Brenndörfer (7), Gumpp (3), Mair (2), Reinelt (3), Kinzler (1), Schreitt (12/4), Knecht (1)

Einen 32:24-Arbeitssieg verbuchten die Bezirksliga-Herren gegen des SV Mering. Dabei starteten die Gäste mit schnellen Angriffen und überwanden die sonst so sattelfeste Wertinger Abwehr ein ums andere Mal. Weil auch die Zusamstädter zum Torewerfen aufgelegt waren, wurden die ersten 20 Minuten ein offener Schlagabtausch, ehe der TSV einen besseren Zugriff auf die Meringer bekam und sich bis zur Pause absetzte. Nach dem Wechsel hielten die Wertinger ihren Vorsprung auch dank einer überragenden Torhüterleistung von Matthias Bestle. Als Mering die Kräfte schwanden, zog Wertingens Angriffsreihe das Tempo noch einmal an und entschied ein über weite Strecken zähes Spiel. Jetzt haben die Wertinger drei Wochen Zeit, sich auf das schwere Auswärtsderby beim punktgleichen TSV Meitingen vorzubereiten. Es geht dabei um Platz drei, der zum Aufstieg berechtigt. (ANSE)

Spielfilm: 6:6, 10:9, 17:12 – 22:16, 27:22, 32:24

TSV Wertingen: Bestle, Grande; Sebastian Bohatsch (4), Gump (2), Munz (5), Osmani, Reiner (1), Andreas Reitenauer, Manuel Reitenauer (1), Matthias Reitenauer (10/7), Seitz (2), Straub (3), Thierauf (4)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren